Angebote zu "Wolf" (7 Treffer)

Wolf unter Wölfen (DVD)
28,99 € *
zzgl. 4,99 € Versand

Titelheld Wolfgang Pagel (Armin Mueller-Stahl) - Fahnenjunker, ohne Beruf und Spieler aus Verzweiflung, verliert ausgerechnet in der Nacht vor seiner Hochzeit alles und begibt sich im inflationsgeschüttelten Berlin der 20er Jahre auf Geldsuche. Seine schwangere Freundin Petra (Annekathrin Bürger) - früher Schuhverkäuferin, dann arbeitslos und Gelegenheitsprostituierte, wird von ihrer Wirtin, nur unzureichend bekleidet, aus der Wohnung geworfen und daraufhin von der Polizei verhaftet. Hans Falladas Roman »Wolf unter Wölfen« ist ein vielschichtiges Gesellschaftsportrait, welches die Hartherzigkeit und die egoistischen Beweggründe der Protagonisten eindringlich beleuchtet.Bonusmaterial:- Illustriertes 12-seitiges Booklet mit Hintergrundinformationen - Schauspielerin Annekathrin Bürger erinnert sich an ´´Wolf unter Wölfen´´ (Doku 2010) - DFF-Trailer 2009 & 2010Darsteller:Armin Mueller-Stahl, Evamaria Bath, Hans-Joachim Kasprzik, Herbert Köfer, Jürgen Frohriep, Otto Krieg Helbig, Wolfgang Langhoff

Anbieter: Expert Technomarkt
Stand: 27.03.2019
Zum Angebot
Erinnerung an einen Sommer in Berlin
8,79 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1936. Die parlamentarische Demokratie in Deutschland ist begraben, die Arbeitslosigkeit weitgehend beseitigt, die Judenverfolgung verübergehend ausgesetzt. In diesem Sommer ist die ganze Welt zu Gast bei den Olympischen Spielen - mitgerissen von medialen Großveranstaltungen und Masseneuphorie. So auch der amerikanische Schriftsteller und Nobelpreisträger Thomas Wolfe. Er verbringt unbeschwerte, romantische Momente mit seiner deutschen Freundin Elsa vor zauberhafter Kulisse im Spreegarten und am Kurfürstendamm - bis er erkennen muss, was gerade in Deutschland passiert...

Anbieter: reBuy.de
Stand: 18.04.2019
Zum Angebot
Südstadt
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Haus, drei Wohnungen und drei befreundete Paare, die ihre Beziehungen und Lebenskonzepte auf den Prüfstand stellen müssen. Nach 20 Jahren Ehe stehen Anne und Martin kurz vor der Trennung. Eva und Thomas sind frisch verliebt und wollen alles richtig machen. Die Beziehung von Saskia und Kai gerät in eine Krise, als sie wieder arbeiten geht und er sich um die gemeinsame Tochter kümmern soll. Anne hat ein Verhältnis mit ihrem Kollegen Wolf. Martin verschweigt, dass er seinen Job schon vor Monaten verloren hat und seitdem arbeitslos ist.

Anbieter: Maxdome
Stand: 02.04.2019
Zum Angebot
brand eins audio: Fortschritt, Hörbuch, Digital...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema ´´Fortschritt´´: Ein Land hebt ab: Indien hat - vom Rest der Welt fast unbemerkt - eine Weltraumindustrie aufgebaut. Das bislang staatliche Programm hat allerdings ein Problem: zu viel Erfolg. Warum, beschreibt Andrzej Rybak in seiner Story. Wie nützt das Neue: In Hochschulen und Unternehmen werden unzählige Erfindungen gemacht. Aber nur wenige bringen uns wirklich voran. Antworten auf die titelgebende Frage liefert Thomas Ramge in seinem Essay. Des isch subber: Wenn ein kleines Unternehmen 417 Jahre alt wird, wirkt das wie ein Wunder. Noch erstaunlicher aber ist, wie die Osiandersche Buchhandlung in Tübingen das geschafft hat: Mit Mut und der Bereitschaft, sich immer wieder neu zu erfinden. Peter Biers porträtiert. Volles Programm: Seit den Maschinenstürmern zu Beginn der industriellen Revolution geht die Angst vor neuer Technik um. Die Automatisierung mache die Menschen arbeitslos, so die Sorge. Mit diesem hartnäckigen Mythos und seinen Folgen beschäftigt sich Wolf Lotter. Auf großer Fahrt zum Plastikmüll: In den Weltmeeren schwimmen Millionen Tonnen Kunststoff. Das ist ein großes Umweltproblem - und eine Chance für Unternehmer, die nach Lösungen suchen. Christian Rauch stellt sie in seinem Report vor. Blütenträume: Äthiopien galt als Land der Dürre und des Hungers. Heute schwärmen Politiker und Ökonomen von einem boomenden afrikanischen Vorzeigestaat. Doch in Wirklichkeit handelt es sich um Blütenträume, wie unser Reporter Johannes Dieterich recherchiert hat. Linke Tasche, rechte Tasche: Die Hypothekenbanken Fannie Mae und Freddie Mac stürzten die USA vor wenigen Jahren in die Krise. Dann stieg die Regierung mit zig Milliarden bei den Geldinstituten ein - und heute machen sie wieder Gewinne. Wie das möglich is 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Michael Bideller, Nina Schürmann, Sonja Szylowicki. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/brnd/130701/bk_brnd_130701_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 29.03.2019
Zum Angebot
brand eins audio: Mehr Selbststaendigkeit, Hörb...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema ´´Mehr Selbststaendigkeit´´. ´´Die Aktienkurse bröckeln, der Aufschwung ist nicht ganz so groß, wie er gern geredet wird, und spätestens der Lokführerstreik führt plastisch vor, dass diese Gesellschaft nicht wirklich bereit ist, eine solide Ausbildung und die Übernahme von Verantwortung zu honorieren. Die Grundfesten wanken, jeder sucht nach etwas, an dem er sich festhalten kann. Und nicht jeder sucht dort, wo die Chance auf Halt am größten ist - bei sich selbst. Es ist schon erstaunlich, wie der laue Wind der Konjunktur den Gründungswillen der Deutschen hinweggefegt hat.´´Aus dem Editorial von Chefredakteurin Gabriele Fischer Inhalt:Wir können auch anders!20 Prozent bis 2020: Eine Initiative kämpft für eine Verdoppelung der Selbstständigenzahl - und gegen die Vorurteile der Angestelltengesellschaft. Von Wolf LotterKeltische Tiger:Irland ist Spitze in Sachen Selbstständigkeit. Weil das Land mutig ist und seinen Gründern mustergültig unter die Arme greift. Von Ingo MalcherLeben und Arbeiten. HerzblutDer Ingenieur Peter Grundig erzählt, wie er mit 47 vom Arbeitslosen zum Gründer wurde. Von Peter LauDie Trüffelschweinzüchter:Wie kann man an der Universität Selbstständigkeit lehren? Drei Modelle, vorgestellt von Jens TönnesmannElternglück in Jena:Die Mutter Intershop hat einen schlechten Ruf. Doch ihre Kinder haben aus Jena ein E-Commerce-Zentrum gemacht. Eine Familiengeschichte. Von Ralf GrötkerHeraus aus dem Labor!Wissenschaftler sollen Unternehmer werden. Doch wer die Hochschule verlässt, fühlt sich in der Wirtschaft oft deplatziert. Wie man das ändern kann und wo es gut funktioniert, berichtet Andreas Molitor 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Anna Doubek, Gerhart Hinze. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/brnd/070901/bk_brnd_070901_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 29.03.2019
Zum Angebot
brand eins audio: Mehr Selbststaendigkeit, Hörb...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema ´´Mehr Selbstständigkeit´´. ´´Die Aktienkurse bröckeln, der Aufschwung ist nicht ganz so groß, wie er gern geredet wird, und spätestens der Lokführerstreik führt plastisch vor, dass diese Gesellschaft nicht wirklich bereit ist, eine solide Ausbildung und die Übernahme von Verantwortung zu honorieren. Die Grundfesten wanken, jeder sucht nach etwas, an dem er sich festhalten kann. Und nicht jeder sucht dort, wo die Chance auf Halt am größten ist - bei sich selbst. Es ist schon erstaunlich, wie der laue Wind der Konjunktur den Gründungswillen der Deutschen hinweggefegt hat.´´ Aus dem Editorial von Chefredakteurin Gabriele Fischer Inhalt:Wir können auch anders!20 Prozent bis 2020: Eine Initiative kämpft für eine Verdoppelung der Selbstständigenzahl - und gegen die Vorurteile der Angestelltengesellschaft. Von Wolf LotterKeltische Tiger:Irland ist Spitze in Sachen Selbstständigkeit. Weil das Land mutig ist und seinen Gründern mustergültig unter die Arme greift. Von Ingo MalcherLeben und Arbeiten. HerzblutDer Ingenieur Peter Grundig erzählt, wie er mit 47 vom Arbeitslosen zum Gründer wurde. Von Peter LauDie Trüffelschweinzüchter:Wie kann man an der Universität Selbstständigkeit lehren? Drei Modelle, vorgestellt von Jens TönnesmannElternglück in Jena:Die Mutter Intershop hat einen schlechten Ruf. Doch ihre Kinder haben aus Jena ein E-Commerce-Zentrum gemacht. Eine Familiengeschichte. Von Ralf GrötkerHeraus aus dem Labor!Wissenschaftler sollen Unternehmer werden. Doch wer die Hochschule verlässt, fühlt sich in der Wirtschaft oft deplatziert. Wie man das ändern kann und wo es gut funktioniert, berichtet Andreas Molitor 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Anna Doubek, Gerhart Hinze. Hörprobe: http://samples.audible.de/pe/brnd/070901/pe_brnd_070901_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 29.03.2019
Zum Angebot
Various - Liedermacher in Deutschland - Vol.1, ...
39,95 €
Angebot
35,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

3-CD im luxuriösen 8-seitigen Digipac mit 128-seitigem Booklet, Spieldauer: 3h 50min. CD Für wen wir singen Liedermacher in Deutschland Liedermacher sind keine Sache der Vergangenheit. Auch wenn das Lied, vor allem das politische Lied, in Deutschland schon oft totgesagt wurde. Doch allein ein Blick in die monatlich erscheinende ´Liederbestenliste´ zeigt, wie bunt und lebendig die Szene der Musikerinnen und Musiker in diesem Land ist, die ´deutsch´ singen: Lieder mit kritischen, nachdenkenswerten Texten und einer Musik, die sich nicht unbedingt an eingefahrene Hörgewohnheiten anlehnt. Das kann in viele Stilrichtungen gehen: ob klassisches Chanson, Folk, Pop, Blues, Rock, Jazz oder Rap. Sie alle stehen in einer langen Tradition, die man bis zu den Troubadouren im Mittelalter verfolgen könnte. Ganz so weit reicht die Sammlung ´Für wen ich singe – Liedermacher in Deutschland´ zeitlich natürlich nicht zurück. Dafür bietet das auf 12 CDs angelegte Projekt in dieser Form erstmalig einen Überblick über die jüngste Geschichte der Liedermacher in Deutschland-West und Deutschland-Ost von Anfang der sechziger bis in die achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts hinein. Traditionen, neue Lieder und Deutschfolk Dabei geht es zunächst um die Wiederentdeckung der deutschen Liedtraditionen. Hein &, Oss Kröher und Peter Rohland waren es, die sich schon lange vor der neuen Volksliedbewegung, u. a. in der Bündischen Jugend, um das demokratische Lied bemüht hatten. Zu den Stimmen, die dann in den frühen sechziger Jahren, inspiriert vor allem von Künstlern in Frankreich oder in den USA, nach eigenen Ausdrucksformen suchten, gehörten viele heute bekannte Namen wie u. a. Franz Josef Degenhardt, Reinhard Mey, Walter Mossmann, Christof Stählin, Dieter Süverkrüp und Hannes Wader. Ein erstes wichtiges Forum waren für sie und viele weitere Interpreten eines neuen deutschen Liedes die Festivals auf der Burg Waldeck zwischen 1964 und 1969. Wenig später wurde das deutsche Folkrevival eingeläutet, u. a. mit Fiedel Michel, Liederjan und Zupfgeigenhansel. Sie wollten das Volkslied nicht als museale Tradition pflegen, sondern einen neuen demokratischen Liedtyp schaffen. Rote Lieder, Dialektsongs und neue Poeten Die siebziger Jahre brachten politisch hochbewegte Zeiten. Liedermacher kommentierten Notstandsgesetze, Berufsverbote, Arbeitslosigkeit, Vietnamkrieg, Atomrüstung und Atomkraftwerke. Neben vielen Künstlern aus der Waldeck-Ära etablierten sich auf diese Weise neue Namen im politischen Tagesgeschehen – darunter das Liedkabarett Floh de Cologne, Ekkes Frank oder Lerryn alias Dieter Dehm. Das Folkrevival führte auch zu einer breiten Beschäftigung mit Dialekten. Viele Liedermacher entdeckten die Mundarten ihrer Heimatregionen als verschüttete Traditionen wieder. So in Bayern die Biermösl Blosn. In Stuttgart stimmte Wolle Kriwanek den schwäbischen Blues an. Am Niederrhein machte sich Günter Gall um Sprach- und Liedgutpflege verdient, im plattdeutschen Raum waren es Hannes Wader und Helmut Debus und im ´Kohlenpott´ Frank Baier. Nicht zu vergessen die vielen anderen Liedermacher und Poeten, die zwischen Mitte der siebziger und den frühen achtziger Jahren die Szene prägten wie Bernies Autobahn Band, Ina Deter, Joana oder Konstantin Wecker. Lied und Chanson in der DDR Dann sind da Lied und Chanson in der DDR – zwar ernst genommen und gefördert, als kritische Lieder aber beargwöhnt und als oppositionelle unterdrückt. Künstler wie Hanns Eisler, Ernst Busch und Gisela May führten die Tradition des politischen Songs und Chansons aus den zwanziger, dreißiger Jahren weiter. Wolf Biermann knüpfte daran Anfang der sechziger Jahre an, wurde zum Kritiker des bürokratischen Sozialismus und erhielt Auftritts- und Publikationsverbot. Zur gleichen Zeit entstanden so genannte Hootenanny-Klubs, in denen Perry Friedman, Hartmut König, Bettina Wegner und andere auftraten. Unter verstärktem staatlichem Einfluß entwickelte sich daraus die FDJ-Singebewegung mit zeitweise 4.000 Klubs, darunter der Oktoberklub und die Songgruppe der TU Dresden. In Abgrenzung von den Singeklubs entstanden Mitte der siebziger Jahre Liedertheater wie Karls Enkel und Schicht sowie Folkloregruppen wie Folkländer und Wacholder. In den 80er Jahren artikulierten Gerhard Gundermann, Stephan Krawczyk, Hans-Eckardt Wenzel und andere Liedermacher die Differenz zwischen proklamierter Ideologie und Realität und trugen so zum kritischen Diskurs in der DDR bei. Liedszene Österreich und Schweiz Nicht zu

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot