Angebote zu "Wert" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Arbeit (k)ein Recht?
0,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Was kann, soll oder will ich werden? Diese Fragen stellen die meisten jungen Erwachsenen sich selber, den Erziehungsberechtigten, Freunden, Bekannten etc, wenn sie ins Berufsleben starten wollen. Doch bei derSuche nach einem geeigneten Arbeitsplatz sind Auszubildende und Arbeitnehmer mehr oder weniger ganz auf sich gestellt. - Für diese 'Einsteiger' gibt es einen praxisnahen Einblick in über hundert Berufe. Zu Bewerbungs-Schreiben und -Gesprächen erhalten sie in Arbeit (k)ein Recht Vorschläge, die als Anhaltspunkte wertvolle Hilfe leisten können. Nur wenige Menschen schaffen es, mitten im Berufsleben eine völlig neue Tätigkeit aufzunehmen oder ihr Hobby zum Beruf zu machen. Habe ich meinen Traum-Job gefunden, erhalte ich die mir zustehende Entlohnung, also Geld! Wie viel ist unser EURO noch wert? Droht in absehbarer Zeit eine Währungsreform? Das würde sich nicht nur auf die Arbeitsjahre auswirken, sondern genauso eines Tages auf den wohlverdienten Ruhestand. Man muss kein Wahrsager oder Prophet sein, um zu sagen, dass die Schulden der Staaten, Länder, Kommunen etc. nie mehr getilgt werden können, ohne einen Währungsschnitt. Wie lege ich bei dieser kritischen Lage mein Geld dauerhaft an? Die meisten Umsteiger sind Arbeitnehmer, die beruflich unzufrieden, z.T. bereits arbeitslos sind oder deren Arbeitsplätze entfallen sollen. - Wie man sich in solchen Situationen fühlt und wie man sie beherrscht, kann man anhand der Beispiele vieler Betroffener in Erfahrung bringen. Dabei geht es quer durch Fragen, die mit dem Berufsleben zusammenhängen. Es geht also ums (Über-)Leben pur. Und wie sieht es aus bei den Arbeitnehmer-Vertretern, den Gewerkschaften? Haben sie noch ihre alte Bedeutung, bei all ihrer Verstrickung in Politik, Aufsichtsratsposten und Wirtschaft? Es ist interessant, dass man sich scheinbar mal für die eine und daneben wiederum für die andere Seite einsetzen kann; Oder sollte es nur um die eigenen Pfründe gehen? Zur Arbeit gehören selbstverständlich auch Freizeit, Erholung und Urlaub zur Erhaltung der Arbeitsfähigkeit. Doch ein Freizeitdenken darf nicht vorrangig sein gegenüber der beruflichen Tätigkeit. Die Freizeit anderer schafft für viele Menschen aber auch Arbeitsplätze in Gastronomie, Hotelgewerbe, Bus- und Reiseunternehmen, Luftfahrt etc. Man sieht die negativen Auswirkungen der 'so genannten' Gesundheitsreform bei Kurbetrieben und in deren gesamtem Umfeld. Heute sind die Einrichtungen nur noch bis zu ca. 40% ausgelastet. Viele Arbeitsplätze der Mitarbeiter sind gefährdet und z.T. bereits abgebaut worden. Es gehört heute zum Glück dazu, einen Arbeitsplatz zu finden und langfristig zu erhalten. Hatte man dieses Glück, stellt sich die Frage, was mache ich nach meinem Berufsleben? Wie treffe ich die richtige Vorsorge für meine Altersversorgung und die Erhaltung meines Lebensstandards? Rentner sind meistens Aussteiger. Aber wie verbringe ich meinen Lebensabend? Wo lebe ich im Alter? Aussteiger, wo bleiben sie? - Im Glück?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Der Bergpfarrer 417 - Heimatroman
2,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem Bergpfarrer hat der bekannte Heimatromanautor Toni Waidacher einen wahrhaft unverwechselbaren Charakter geschaffen. Die Romanserie läuft seit über 10 Jahren, hat sich in ihren Themen stets weiterentwickelt und ist interessant für Jung und Alt! Unter anderem gingen auch mehrere Spielfilme im ZDF mit Millionen Zuschauern daraus hervor. Den Kopf in die Hände gestützt, sass Monika Stadler auf ihrem Wohnzimmersofa und starrte vor sich hin. Wenn sie nur wüsste, wie es weitergehen sollte! Als die ersten Gerüchte laut geworden waren, dass die Münchner Lebensmittelfirma >Mehrkauf< angeblich in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten stecke, hatte sie dem Gerede zunächst keinen Glauben geschenkt. Wieso sollte eine Supermarktkette mit über ganz Süddeutschland verstreuten Filialen plötzlich keine Gewinne mehr machen? Soweit sie als Verkäuferin das beurteilen konnte, war das Geschäft immer hervorragend gelaufen. Nicht nur freitags und samstags, sondern die ganze Woche über hatten sich an den Kassen lange Schlangen gebildet, und der Parkplatz war stets gerammelt voller Autos gewesen. Die Kunden hatten immer zufrieden gewirkt. Reklamationen waren der Ausnahmefall gewesen. Und nun ... Monika verstand die Welt nicht mehr. Nie war sie zu spät zur Arbeit gekommen. Sie hatte jede Menge unbezahlte Überstunden gemacht, ihre Krankentage waren kaum der Rede wert. Trotzdem war sie seit heute Nachmittag gekündigt und arbeitslos. Die Firma >Mehrkauf< hatte Insolvenz angemeldet. Kraftlos lehnte Monika sich zurück. Dabei kam unwillkürlich das Gemälde an der Wand gegenüber in ihr Blickfeld.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Protest und Anpassung, Initiativen und politisc...
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: Sehr gut, Universität Wien (Politikwissenschaft), Veranstaltung: Seminar aus Politischer Theorie/Ideengeschichte, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit mehr als zwei Jahrzehnten befindet sich die Arbeit und die gesamte Wirtschaft in allen industrialisierten Ländern der Erde in einem Umbruch, der in unserem Jahrhundert ohne Vergleich ist. Der ökonomische Modernisierungsprozess, der in den 70er Jahren begonnen hat und in den 80er Jahren durch strukturelle Wirtschaftskrisen verstärkt wurde, hat durch die Globalisierung in den 90er Jahren eine zusätzliche Dynamik gewonnen. Mit dem Ende des Kalten Krieges begann in raschem Tempo der Wandel von der Industriegesellschaft zur Informationsgesellschaft. So stellt heute nur eine Minderheit von Erwerbstätigen tatsächlich noch Produkte her. Und diese Minderheit nimmt weiter ab. Die meisten Erwerbstätigen sind - in der einen oder anderen Form - mit dem Erbringen von Dienstleistungen befasst. Im Zeitalter der Globalisierung fand ein Prozess der Entstofflichung von Arbeit statt. Arbeit verlor seine Bindung an Ort und Raum. In der Ideenökonomie bemisst sich der Wert von Produkten immer weniger am Einsatz von Kapital und Arbeit, sondern an einer sich freilich rasch verändernden Position von Anbietern am Markt. Digitalisierung ermöglicht eine neue Mobilität von Dienstleistungen. Heute wird zentral gesteuert, aber dezentral, nahe den Absatzmärkten in quasi-transnationalen Unternehmen produziert. Aus weltweit agierenden Konzernen werden Netzwerke. Die Frage nach der Zukunft der Arbeit und der Arbeit der Zukunft ist eine zentrale Frage der gesellschaftlichen Entwicklung und des gesellschaftlichen Zusammenhalts geworden. Einerseits wird die Arbeit immer weniger; dieser Umstand wird durch Statistiken (z.B. sind in Deutschland derzeit über 4 Millionen Menschen arbeitslos) ausgedrückt. Andererseits wird Arbeit immer mehr, weil sie selbst ein universeller Ausdruck für Lebenstätigkeit geworden ist. Denn wer immer für eine Tätigkeit Geld bekommt, auch wenn er nicht unmittelbar produktiv ist, arbeitet selbstverständlich. Arbeit ist längst zur einzig relevanten Quelle und zum einzig gültigen Massstab für die Wertschätzung unserer Tätigkeiten geworden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Das bedingunglose Grundeinkommen
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 2,0, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Proseminar 'Arbeitsmarkt und Beschäftigung', Sprache: Deutsch, Abstract: Es klingt wie ein Traum, wie ein unerfüllbarer Wunsch, wie ein schönes Märchen, wie eine Utopie und auch ein bisschen wie Science-Fiction: ein existenzsicherndes Einkommen für jedes Mitglied der Gesellschaft, egal wer man ist und ob man dafür etwas tut oder auch nicht. Die einzige Voraussetzung: Mensch sein. Was sich hier vielleicht absurd anhören mag, wird in Deutschland bereits unter dem Namen Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) vielfach diskutiert und erforscht. 2005 schaffte es ein ähnliches Konzept des BGE sogar in das Parteiprogramm der FDP (dort vorrangig unter dem Titel 'Liberales Bürgergeld') und löste im neuen Jahrtausend eine regelrechte Flut von neuen Netzwerken aus, die sich für die Einführung eines BGE einsetzen. Aktuell sind es vor allem DIE LINKE1, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN2 und die PIRATENPARTEI3, die im Wahljahr 2013 verstärkt auf das Grundeinkommen in ihren Programmen Wert legen. Aber auch andere gesellschaftliche Institutionen sind an diesem Trend des BGE beteiligt; z.B. die globalisierungskritische Organisation ATTAC4 mit mehr als 90.000 Mitgliedern weltweit. Zusätzlich existiert eine Vielzahl von eigenständigen Bewegungen, die sich direkt für das BGE engagieren, beispielsweise das Netzwerk 'Grundeinkommen'5 oder die 'Europäische Bürgerinitiative Grundeinkommen'6. Das Thema BGE wird in Politik und Gesellschaft aktuell also recht hoch bewertet, wodurch sich allerdings einige Diskussionsfragen in Richtung positiv/negativ ergeben. Die erste Frage stellt sich hinsichtlich der Finanzierung: Ist es überhaupt möglich, ganz Deutschland mit seinen circa 84 Millionen Einwohnern einen theoretischen Betrag in Höhe von 1500 Euro auszuzahlen? Diese Frage ist jedoch nicht Teil meiner Arbeit, da diese zu tief in ökonomische Sphären abgleiten würde. Fakt ist: nach jüngsten Forschungen und Rechnungen ist es durchaus realisierbar. Viel wichtiger ist die Frage nach der Arbeit an sich. Das stärkste Argument auf Seiten der BGE-Gegner bezieht sich auf Prognosen über das mögliche Verhalten der derzeitigen SGB II - Bezieher, die in der Wissenschaft meist mit Langzeitarbeitslosen und in der Alltagssprache häufig als 'Hartz IV- Empfänger' bezeichnet werden. Statistisch gesehen machen sie 47% aller Erwerbslosen in Deutschland aus, folglich sind die Hälfte aller Arbeitslosen länger als zwölf Monate arbeitslos, was auch in der Arbeitsmarktpolitik bisher zu erheblichen Massnahmen geführt hat.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Beutezug OST - Die Treuhand und die Abwicklung ...
12,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Verramscht, zerschlagen, abgewickelt - für Kritiker begann mit der Gründung der Treuhandanstalt vor 20 Jahren der Ausverkauf der DDR: Tausende volkseigene Betriebe wurden geschlossen, Millionen DDR-Bürger arbeitslos, ganze Regionen Ostdeutschlands deindustrialisiert. Noch heute tragen deutsche Steuerzahler an den Folgen des gnadenlosen Privatisierungseifers der damals mächtigsten Behörde - die Treuhandanstalt hinterließ einen Schuldenberg von 256 Milliarden D-Mark. Doch wie konnte aus dem Wert der DDR-Betriebe, den Treuhandpräsident Rohwedder damals auf 600 Milliarden D-Mark schätzte, ein Milliardendefizit werden? Dieser Frage geht die Frontal21-Dokumentation 'Beutezug Ost' nach. Der grüne Europa- Abgeordnete Werner Schulz findet zwei Jahrzehnte später deutliche Worte für die Arbeit der Treuhandanstalt: 'Das gesamte Industriekapital der DDR wurde mit einem Schlage vernichtet', so der ehemalige DDR- Bürgerrechtler. 'Im Grunde genommen ist es eigentlich das größte Betrugskapitel in der Wirtschaftsgeschichte Deutschlands.'

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Beutezug OST - Die Treuhand und die Abwicklung ...
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Verramscht, zerschlagen, abgewickelt - für Kritiker begann mit der Gründung der Treuhandanstalt vor 20 Jahren der Ausverkauf der DDR: Tausende volkseigene Betriebe wurden geschlossen, Millionen DDR-Bürger arbeitslos, ganze Regionen Ostdeutschlands deindustrialisiert. Noch heute tragen deutsche Steuerzahler an den Folgen des gnadenlosen Privatisierungseifers der damals mächtigsten Behörde - die Treuhandanstalt hinterliess einen Schuldenberg von 256 Milliarden D-Mark. Doch wie konnte aus dem Wert der DDR-Betriebe, den Treuhandpräsident Rohwedder damals auf 600 Milliarden D-Mark schätzte, ein Milliardendefizit werden? Dieser Frage geht die Frontal21-Dokumentation 'Beutezug Ost' nach. Der grüne Europa- Abgeordnete Werner Schulz findet zwei Jahrzehnte später deutliche Worte für die Arbeit der Treuhandanstalt: 'Das gesamte Industriekapital der DDR wurde mit einem Schlage vernichtet', so der ehemalige DDR- Bürgerrechtler. 'Im Grunde genommen ist es eigentlich das grösste Betrugskapitel in der Wirtschaftsgeschichte Deutschlands.'

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Der Bergpfarrer 417 - Heimatroman
1,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem Bergpfarrer hat der bekannte Heimatromanautor Toni Waidacher einen wahrhaft unverwechselbaren Charakter geschaffen. Die Romanserie läuft seit über 10 Jahren, hat sich in ihren Themen stets weiterentwickelt und ist interessant für Jung und Alt! Unter anderem gingen auch mehrere Spielfilme im ZDF mit Millionen Zuschauern daraus hervor. Den Kopf in die Hände gestützt, saß Monika Stadler auf ihrem Wohnzimmersofa und starrte vor sich hin. Wenn sie nur wüsste, wie es weitergehen sollte! Als die ersten Gerüchte laut geworden waren, dass die Münchner Lebensmittelfirma >Mehrkauf< angeblich in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten stecke, hatte sie dem Gerede zunächst keinen Glauben geschenkt. Wieso sollte eine Supermarktkette mit über ganz Süddeutschland verstreuten Filialen plötzlich keine Gewinne mehr machen? Soweit sie als Verkäuferin das beurteilen konnte, war das Geschäft immer hervorragend gelaufen. Nicht nur freitags und samstags, sondern die ganze Woche über hatten sich an den Kassen lange Schlangen gebildet, und der Parkplatz war stets gerammelt voller Autos gewesen. Die Kunden hatten immer zufrieden gewirkt. Reklamationen waren der Ausnahmefall gewesen. Und nun ... Monika verstand die Welt nicht mehr. Nie war sie zu spät zur Arbeit gekommen. Sie hatte jede Menge unbezahlte Überstunden gemacht, ihre Krankentage waren kaum der Rede wert. Trotzdem war sie seit heute Nachmittag gekündigt und arbeitslos. Die Firma >Mehrkauf< hatte Insolvenz angemeldet. Kraftlos lehnte Monika sich zurück. Dabei kam unwillkürlich das Gemälde an der Wand gegenüber in ihr Blickfeld.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Arbeit (k)ein Recht?
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Was kann, soll oder will ich werden? Diese Fragen stellen die meisten jungen Erwachsenen sich selber, den Erziehungsberechtigten, Freunden, Bekannten etc, wenn sie ins Berufsleben starten wollen. Doch bei derSuche nach einem geeigneten Arbeitsplatz sind Auszubildende und Arbeitnehmer mehr oder weniger ganz auf sich gestellt. - Für diese 'Einsteiger' gibt es einen praxisnahen Einblick in über hundert Berufe. Zu Bewerbungs-Schreiben und -Gesprächen erhalten sie in Arbeit (k)ein Recht Vorschläge, die als Anhaltspunkte wertvolle Hilfe leisten können. Nur wenige Menschen schaffen es, mitten im Berufsleben eine völlig neue Tätigkeit aufzunehmen oder ihr Hobby zum Beruf zu machen. Habe ich meinen Traum-Job gefunden, erhalte ich die mir zustehende Entlohnung, also Geld! Wie viel ist unser EURO noch wert? Droht in absehbarer Zeit eine Währungsreform? Das würde sich nicht nur auf die Arbeitsjahre auswirken, sondern genauso eines Tages auf den wohlverdienten Ruhestand. Man muss kein Wahrsager oder Prophet sein, um zu sagen, dass die Schulden der Staaten, Länder, Kommunen etc. nie mehr getilgt werden können, ohne einen Währungsschnitt. Wie lege ich bei dieser kritischen Lage mein Geld dauerhaft an? Die meisten Umsteiger sind Arbeitnehmer, die beruflich unzufrieden, z.T. bereits arbeitslos sind oder deren Arbeitsplätze entfallen sollen. - Wie man sich in solchen Situationen fühlt und wie man sie beherrscht, kann man anhand der Beispiele vieler Betroffener in Erfahrung bringen. Dabei geht es quer durch Fragen, die mit dem Berufsleben zusammenhängen. Es geht also ums (Über-)Leben pur. Und wie sieht es aus bei den Arbeitnehmer-Vertretern, den Gewerkschaften? Haben sie noch ihre alte Bedeutung, bei all ihrer Verstrickung in Politik, Aufsichtsratsposten und Wirtschaft? Es ist interessant, dass man sich scheinbar mal für die eine und daneben wiederum für die andere Seite einsetzen kann; Oder sollte es nur um die eigenen Pfründe gehen? Zur Arbeit gehören selbstverständlich auch Freizeit, Erholung und Urlaub zur Erhaltung der Arbeitsfähigkeit. Doch ein Freizeitdenken darf nicht vorrangig sein gegenüber der beruflichen Tätigkeit. Die Freizeit anderer schafft für viele Menschen aber auch Arbeitsplätze in Gastronomie, Hotelgewerbe, Bus- und Reiseunternehmen, Luftfahrt etc. Man sieht die negativen Auswirkungen der 'so genannten' Gesundheitsreform bei Kurbetrieben und in deren gesamtem Umfeld. Heute sind die Einrichtungen nur noch bis zu ca. 40% ausgelastet. Viele Arbeitsplätze der Mitarbeiter sind gefährdet und z.T. bereits abgebaut worden. Es gehört heute zum Glück dazu, einen Arbeitsplatz zu finden und langfristig zu erhalten. Hatte man dieses Glück, stellt sich die Frage, was mache ich nach meinem Berufsleben? Wie treffe ich die richtige Vorsorge für meine Altersversorgung und die Erhaltung meines Lebensstandards? Rentner sind meistens Aussteiger. Aber wie verbringe ich meinen Lebensabend? Wo lebe ich im Alter? Aussteiger, wo bleiben sie? - Im Glück?

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Protest und Anpassung, Initiativen und politisc...
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: Sehr gut, Universität Wien (Politikwissenschaft), Veranstaltung: Seminar aus Politischer Theorie/Ideengeschichte, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit mehr als zwei Jahrzehnten befindet sich die Arbeit und die gesamte Wirtschaft in allen industrialisierten Ländern der Erde in einem Umbruch, der in unserem Jahrhundert ohne Vergleich ist. Der ökonomische Modernisierungsprozeß, der in den 70er Jahren begonnen hat und in den 80er Jahren durch strukturelle Wirtschaftskrisen verstärkt wurde, hat durch die Globalisierung in den 90er Jahren eine zusätzliche Dynamik gewonnen. Mit dem Ende des Kalten Krieges begann in raschem Tempo der Wandel von der Industriegesellschaft zur Informationsgesellschaft. So stellt heute nur eine Minderheit von Erwerbstätigen tatsächlich noch Produkte her. Und diese Minderheit nimmt weiter ab. Die meisten Erwerbstätigen sind - in der einen oder anderen Form - mit dem Erbringen von Dienstleistungen befaßt. Im Zeitalter der Globalisierung fand ein Prozeß der Entstofflichung von Arbeit statt. Arbeit verlor seine Bindung an Ort und Raum. In der Ideenökonomie bemißt sich der Wert von Produkten immer weniger am Einsatz von Kapital und Arbeit, sondern an einer sich freilich rasch verändernden Position von Anbietern am Markt. Digitalisierung ermöglicht eine neue Mobilität von Dienstleistungen. Heute wird zentral gesteuert, aber dezentral, nahe den Absatzmärkten in quasi-transnationalen Unternehmen produziert. Aus weltweit agierenden Konzernen werden Netzwerke. Die Frage nach der Zukunft der Arbeit und der Arbeit der Zukunft ist eine zentrale Frage der gesellschaftlichen Entwicklung und des gesellschaftlichen Zusammenhalts geworden. Einerseits wird die Arbeit immer weniger; dieser Umstand wird durch Statistiken (z.B. sind in Deutschland derzeit über 4 Millionen Menschen arbeitslos) ausgedrückt. Andererseits wird Arbeit immer mehr, weil sie selbst ein universeller Ausdruck für Lebenstätigkeit geworden ist. Denn wer immer für eine Tätigkeit Geld bekommt, auch wenn er nicht unmittelbar produktiv ist, arbeitet selbstverständlich. Arbeit ist längst zur einzig relevanten Quelle und zum einzig gültigen Maßstab für die Wertschätzung unserer Tätigkeiten geworden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot