Angebote zu "Nachrichten" (10 Treffer)

Kunterbunte Nachrichten
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Briefe, die Ringelnatz an seine Frau, genannt Muschelkalk, in den Jahren 1920 bis 1934 aus Berlin schrieb, waren nicht für die Veröffentlichung gedacht. Sie sind durch glückliche Zufälle, abenteuerliche Umwege und nur als Kopien erhalten geblieben. Ringelnatz schreibt die Briefe nicht als Dichter, sondern als ein gebeutelter Abenteurer (als junger Mann war er Schiffsjunge und Matrose, wenn er nicht gerade arbeitslos war und sich mit allerlei Gelegenheitsjobs durchbringen mußte). In den frühen Zwanzigerjahren feiert er in der Münchner Bohème seine ersten Erfolge, er verbringt eine glückliche Zeit in Berlin, als reisender Artist trägt er seine Verse vor und muß aber stets sowohl um sein Überleben wie um Anerkennung ringen. 1933 beschließen die neuen Machthaber, daß er nicht mehr auftreten darf, 1934 stirbt Ringelnatz (der eigentlich Hans Bötticher hieß) völlig mittellos in Berlin. Er war ein melancholischer Humorist mit feinem Spürsinn für Skurriles. In einem der Briefe an Muschelkalk beschreibt er sich mit den Worten: ´´Ich bin mit einer schönen harten Sentimentalität und Traurigkeit gefüllt, die mein Wesen ausmachen.´´ Oft ist von alltäglichen Dingen seiner Berliner Existenz die Rede, er bittet um frische Wäsche oder charakterisiert Kunsthändler und Theaterdirektoren. In der Hunger- und Inflationszeit bedankt er sich für Speck, Zucker, Seife, er berichtet über seine Auftritte und die Reaktionen des Publikums. Die Anreden sind ringelnatzsche Zärtlichkeiten - er nennt Muschelkalk ´´Du liebe einsame Laterne´´, ´´Du urgeliebter Wasserstiefel´´, ´´Ach Du Goldpudding´´. Ein Teil der hier veröffentlichten Briefe erschien 1963 unter dem Titel ´´Kunterbunte Nachrichten. Dreiundzwanzig Briefe aus Berlin´´, herausgegeben von Muschelkalk, als einer der ersten Drucke der Friedenauer Presse. Diesem Band folgt 2011 eine erweiterte Auswahl, wo notwendig wurden für die neue Ausgabe einige der nicht mehr bekannten Namen oder Bühnen erläutert.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.05.2019
Zum Angebot
Berufserfahrung als Chance
17,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erfahrung ist Trumpf: So stechen ältere Arbeitnehmer alle anderen aus. Der demographische Wandel ist nicht zu stoppen, die Lebensarbeitszeit bis 67 beschlossene Sache und ein Viertel der rund vier Millionen Arbeitslosen älter als 50 Jahre. Das sind die Fakten, die Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen zum Umdenken zwingen. Die positive Nachricht: Immer mehr Unternehmen wissen langjährige Berufserfahrungen und soziale Kompetenzen älterer Arbeitnehmer zu schätzen. Und genau hier liegen die Chancen dieser Generation. Ob bei der Bewerbung auf eine neue Stelle oder beim Aufstieg im Unternehmen: Damit die Best Agers bis zur Rente voll im Rennen bleiben, verraten Carolin und Heiko Lüdemann, wie sie sich und Gleichaltrige in Führung bringen. Das klappt mit Selbstmotivation und -präsentation, viel Elan und neuen Plänen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
VWL Grundwissen
6,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor Prof. Dr. Herbert Sperber lehrt Volkswirtschaft sowie Bank- und Internationales Finanzmanagement an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen. Er leitet das Institut für Wirtschaft und Finanzen (www.iwf-ls.de). Professor Sperber ist Autor des bekannten Lehrbuchs ´´Wirtschaft verstehen´´. Das 2012 in vierter Aufl age erschienene Werk bietet einen umfassenden und fundierten Einblick in das Themengebiet der Volkswirtschaftslehre. Zum Buch Finanzkrisen, Rezession, Arbeitslosigkeit, Steuerbelastung, Ölpreis, Zinsentwicklung: Volkswirtschaftliche Themen gehen alle an. Nachrichten über die Konjunktur, die Inflationsrate, die Staatsverschuldung, die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank, die Börse oder den Dollarkurs beherrschen Tageszeitung, Fernsehen und Internet. Das Wissen über grundlegende Zusammenhänge der Volkswirtschaft hilft, die Welt, in der wir leben, besser zu verstehen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Die Atlas Trilogie - Teil 1 - Wer ist John Galt...
8,99 € *
zzgl. 1,99 € Versand

Im Jahr 2016 zwingt eine Wirtschaftskrise die USA in die Knie. Die Arbeitslosigkeit ist hoch, die Regierung verstaatlicht Unternehmen und Benzin ist so teuer, dass das Land die Eisenbahn wieder als Haupttransportmittel nutzen muss. Dagny Taggart (Taylor Schilling), Vizepräsidentin von Taggart Transcontinental, kämpft ums Überleben ihrer Eisenbahngesellschaft, vor allem seit systematisch ihre besten Mitarbeiter verschwinden. Als auf einer der maroden Taggart-Linien ein Zug entgleist, geht es mit der Firma weiter bergab. Mit Hilfe des Stahlbarons Henry „Hank´´ Rearden (Grant Bowler), hofft sie, das Schienennetz zu modernisieren. Das Duo verbündet sich mit dem Ölmogul Ellis Wyatt (Graham Beckel), um eine Bahnlinie zu dessen Ölfeldern in Colorado zu bauen, deren Anbindung ans Schienennetz einen Aufschwung für das ganze Land bedeuten könnten. Doch dann verschwindet auch Wyatt spurlos und hinterlässt nur eine mysteriöse Nachricht ...

Anbieter: SATURN
Stand: 22.05.2019
Zum Angebot
Die Atlas Trilogie - Teil 1 - Wer ist John Galt...
9,99 € *
zzgl. 1,99 € Versand

Im Jahr 2016 zwingt eine Wirtschaftskrise die USA in die Knie. Die Arbeitslosigkeit ist hoch, die Regierung verstaatlicht Unternehmen und Benzin ist so teuer, dass das Land die Eisenbahn wieder als Haupttransportmittel nutzen muss. Dagny Taggart (Taylor Schilling), Vizepräsidentin von Taggart Transcontinental, kämpft ums Überleben ihrer Eisenbahngesellschaft, vor allem seit systematisch ihre besten Mitarbeiter verschwinden. Als auf einer der maroden Taggart-Linien ein Zug entgleist, geht es mit der Firma weiter bergab. Mit Hilfe des Stahlbarons Henry „Hank´´ Rearden (Grant Bowler), hofft sie, das Schienennetz zu modernisieren. Das Duo verbündet sich mit dem Ölmogul Ellis Wyatt (Graham Beckel), um eine Bahnlinie zu dessen Ölfeldern in Colorado zu bauen, deren Anbindung ans Schienennetz einen Aufschwung für das ganze Land bedeuten könnten. Doch dann verschwindet auch Wyatt spurlos und hinterlässt nur eine mysteriöse Nachricht ...

Anbieter: SATURN
Stand: 22.05.2019
Zum Angebot
Die Atlas Trilogie: Wer ist John Galt?
11,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Jahr 2016 zwingt eine Wirtschaftskrise die USA in die Knie. Die Arbeitslosigkeit ist hoch, die Regierung verstaatlicht Unternehmen und Benzin ist so teuer, dass das Land die Eisenbahn wieder als Haupttransportmittel nutzen muss. Dagny Taggart (Taylor Schilling), Vizepräsidentin von Taggart Transcontinental, kämpft ums Überleben ihrer Eisenbahngesellschaft, vor allem seit systematisch ihre besten Mitarbeiter verschwinden. Als auf einer der maroden Taggart-Linien ein Zug entgleist, geht es mit der Firma weiter bergab. Mit Hilfe des Stahlbarons Henry ´´Hank´´ Rearden (Grant Bowler), hofft sie, das Schienennetz zu modernisieren. Das Duo verbündet sich mit dem Ölmogul Ellis Wyatt (Graham Beckel), um eine Bahnlinie zu dessen Ölfeldern in Colorado zu bauen, deren Anbindung ans Schienennetz einen Aufschwung für das ganze Land bedeuten könnten. Doch dann verschwindet auch Wyatt spurlos und hinterlässt nur eine mysteriöse Nachricht ...

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Hurra, die Krise ist vorbei!
18,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Finanzkrise, Immobilienkrise, Rentenkatastrophe, Klimakatastrophe wer regelmäßig die Nachrichten verfolgt, kann schon etwas schwermütig werden. Da wächst die Sehnsucht nach ein bisschen Optimismus und einer aufmunternden Botschaft. Und dafür stehen Greser & Lenz: »Hurra, die Krise ist vorbei!« verkünden die beiden Chefzeichner der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und des Stern frohgemut und belegen ihre These mit den schönsten, schärfsten und buntesten Zeichnungen aus ihrem Aschaffenburger Think-Tank. Ob Arbeitslosigkeit, Hessenwahl, Bundeswehreinsatz, Gesundheits-, Bildungs- oder Steuerreform auf alle Probleme, die das Land beschäftigen, haben Greser & Lenz eine passende Antwort, und die lautet: Alles wird gut. Für diese notorisch fröhliche Grundhaltung sind sie zu Recht bekannt und beliebt, und dafür werden sie im Frühjahr 2009 mit zwei großen Ausstellungen im Frankfurter »Caricatura-Museum« und im »Wilhelm Busch-Museum« in Hannover geehrt. Dazu erscheint dieser vierfarbige Prachtband, der das Beste von Greser & Lenz aus den letzten beiden Jahren versammelt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Buch - Die Toten am Sund
10,00 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Stadtführung mit TodesfolgeNach vielen Jahren trifft Stralsunderin Gisela ihre ehemalige Nachbarin Rosi wieder. Die beiden stellen fest, dass sie das gleiche Schicksal ereilt hat: Arbeitslosigkeit und Langeweile. Kurzerhand beschließen sie, ein Unternehmen zu gründen, das zu Stadtführungen der besonderen Art einlädt - mit Erfolg: Sowohl das Rollmopswettrollen als auch das Bungeespringen von der Rügenbrücke finden Anklang. Doch die Freude der beiden trübt sich, als in Stralsund mehrere Touristen ermordet werden. Während die Polizei im Dunkeln tappt, ahnen die Frauen, was die Opfer verbindet: Sie alle haben an ihrer ersten Führung teilgenommen ...´´Leicht und locker geschrieben, mit zwei Heldinnen, die ein bisschen an eine jüngere Miss Marple erinnern und guter Kenntnis der Schauplätze. Außerdem mit einer Prise Ironie in Sachen Tourismus gewürzt. Ein Urlaubskrimi, der wirklich Spaß macht.´´, Ruhr Nachrichten, 12.07.2017Grundies, ArianeAriane Grundies, 1979 in Stralsund geboren, studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, 2002 gewann sie beim Open Mike mit einer ihrer Erzählungen. Neben einem Roman, Kurzgeschichten und Sachbüchern veröffentlichte sie auch Hörbücher und Artikel in verschiedenen Magazinen. Außerdem scheibt sie regelmäßig für die beliebte Radiosendung »Ohrenbär«. Die Autorin lebt in Berlin und kehrt, so oft es geht, nach Mecklenburg-Vorpommern zurück.

Anbieter: Yomonda.de
Stand: 08.05.2019
Zum Angebot
Hannah Arendt und ihre Theorie des Totalitarismus
41,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 2,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Geschwister-Scholl-Institut für Politische Wissenschaften), 95 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Schon während ihres Aufenthaltes in Frankreich von 1935 bis 1941 hatte Arendt mit der Idee gespielt, eine größere Arbeit über den Antisemitismus zu schreiben. Zwei Ereignisse schienen sie dann, als sie bereits in den Staaten war, dazu bewogen zu haben, sich einige Jahre lang fast ausschließlich mit den Ursprüngen und Elementen totaler Herrschaft zu beschäftigen. Zum einen war es die Biltmore-Konferenz, die sie von ihrer ursprünglichen Überzeugung abbrachte, der Zionismus sei ein passender Rahmen für die politische Betätigung des jüdischen Parias (Unberührbaren). Zum anderen waren es die Nachrichten, die nur wenige Monate nach der Biltmore-Konferenz aus Europa eintrafen und unwiderlegbar das ganze Ausmaß des Naziterrors bezeugten. Der Totalitarismus, den es bis dahin nur in der Form des Stalinismus gegeben hatte, feierte seinen zweiten Triumph im so genannten ´´Dritten Reich´´. Arendt entwarf einen Arbeitsplan für ein umfassendes Werk, den sie bis zum Winter 1944/45 so weit fertig gestellt hatte, um ihn einem Verleger präsentieren zu können. Ihr Mann, der ehemalige Kommunist Heinrich Blücher, der in den Jahren 1944-1949 arbeitslos war, konnte ihr aus eigener politischer Erfahrung viele Anregungen geben. Ihm hat sie das so entstandene Buch, dessen erste Auflage 1951 erschien, gewidmet. Das ursprüngliche Manuskript der Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft stellte sie bereits im Herbst 1949 fertig, ´´über vier Jahre nach der Niederlage Hitler-Deutschlands, weniger als vier Jahre vor Stalins Tod.´´ Die zweite Ausgabe des Buches folgte im Jahre 1958 und berücksichtigte viel zusätzliches Dokumenten- und sonstiges Material aus Bibliotheken und Archiven

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot