Angebote zu "Joachim" (13 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

Schule der Arbeitslosen
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Deutschland, irgendwo, in naher Zukunft: Beklommen steigt eine Gruppe Reisender in einen bereitgestellten Bus und fährt einer neuartigen, überaus angepriesenen Fortbildung für Arbeitslose entgegen, fährt ins Trainingslager ´´Sphericon´´. Der Bus trägt das Logo der Bundesagentur und den Slogan ´´Deutschland bewegt sich´´. Geduckt sitzen die Trainees am Computer und feilen an ihren Lebensläufen. Sie nächtigen in provisorisch hergerichteten Schlafsälen. Ihr Essen erhalten sie aus Automaten, in Menge und Qualität gestaffelt nach den Leistungen der Vorwoche. Und dann gibt es noch einen Fitnessraum und auch einen ´´Samstagabend´´ und für die ganz Kontaktfreudigen noch die Weekend Suite - sowie die Stelle eines ´´Sphericon´´-Trainers, um die sich die Teilnehmer bewerben sollen. Mit allen Mitteln.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Wiedersehen
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In mitreißend-komischen Bildern zeichnet Joachim Zelter - bekannt durch seinen Roman ´´Schule der Arbeitslosen´´ - eine grotesk-aufschreckende Vision von Schule und Gesellschaft: zwischen Casting- und Samstagabendshow, zwischen Zirkus, Varieté, Panoptikum. Eine ´´schöne neue Welt´´, die in ersten Anzeichen bereits heute schon Wirklichkeit ist.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Der Grenzhund
6,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Als die Grenze zwischen DDR und BRD verschwand, bedeutete das für viele nicht nur neue Freiheit, sondern auch große persönliche Umwälzungen, Wirren, Unsicherheiten und Orientierungslosigkeiten. So auch für ´´den Grenzhund´´, einen fiktiven Deutschen Schäferhund, der als Diensthund auf der Ostseite der innerdeutschen Grenze eingesetzt war und nach dem Mauerfall nutz- und arbeitslos geworden ist.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Und ist der Handel noch so klein
17,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Insider erzählt mit drastischen Worten aus einer harten WeltJoachim K. Sacharow beschreibt den Weg eines Arbeitslosen in die Drückerszene.Geld, Sex, Erfolgsdruck, ein ruheloses Leben in einer sexuell aufgeladenen Szene, einmal nicht aus der Opfersicht berichtet.Dieser Roman ist alles andere als hohe Literatur. Er ist grob und hart, laut und schrill und zeigt eine Welt, die tägliche Wirklichkeit ist. Zum Beispiel, wenn es an Ihrer Tür klingelt ...

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.05.2019
Zum Angebot
Kunterbunte Nachrichten
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Briefe, die Ringelnatz an seine Frau, genannt Muschelkalk, in den Jahren 1920 bis 1934 aus Berlin schrieb, waren nicht für die Veröffentlichung gedacht. Sie sind durch glückliche Zufälle, abenteuerliche Umwege und nur als Kopien erhalten geblieben. Ringelnatz schreibt die Briefe nicht als Dichter, sondern als ein gebeutelter Abenteurer (als junger Mann war er Schiffsjunge und Matrose, wenn er nicht gerade arbeitslos war und sich mit allerlei Gelegenheitsjobs durchbringen mußte). In den frühen Zwanzigerjahren feiert er in der Münchner Bohème seine ersten Erfolge, er verbringt eine glückliche Zeit in Berlin, als reisender Artist trägt er seine Verse vor und muß aber stets sowohl um sein Überleben wie um Anerkennung ringen. 1933 beschließen die neuen Machthaber, daß er nicht mehr auftreten darf, 1934 stirbt Ringelnatz (der eigentlich Hans Bötticher hieß) völlig mittellos in Berlin. Er war ein melancholischer Humorist mit feinem Spürsinn für Skurriles. In einem der Briefe an Muschelkalk beschreibt er sich mit den Worten: ´´Ich bin mit einer schönen harten Sentimentalität und Traurigkeit gefüllt, die mein Wesen ausmachen.´´ Oft ist von alltäglichen Dingen seiner Berliner Existenz die Rede, er bittet um frische Wäsche oder charakterisiert Kunsthändler und Theaterdirektoren. In der Hunger- und Inflationszeit bedankt er sich für Speck, Zucker, Seife, er berichtet über seine Auftritte und die Reaktionen des Publikums. Die Anreden sind ringelnatzsche Zärtlichkeiten - er nennt Muschelkalk ´´Du liebe einsame Laterne´´, ´´Du urgeliebter Wasserstiefel´´, ´´Ach Du Goldpudding´´. Ein Teil der hier veröffentlichten Briefe erschien 1963 unter dem Titel ´´Kunterbunte Nachrichten. Dreiundzwanzig Briefe aus Berlin´´, herausgegeben von Muschelkalk, als einer der ersten Drucke der Friedenauer Presse. Diesem Band folgt 2011 eine erweiterte Auswahl, wo notwendig wurden für die neue Ausgabe einige der nicht mehr bekannten Namen oder Bühnen erläutert.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.05.2019
Zum Angebot
Lernkultur Kompetenzentwicklung aus kulturhisto...
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die vorliegende Studie entstand im Rahmen des vom Bundesbildungsministerium geförderten Forschungsprogramms ´´Lernkultur Kompetenzentwicklung´´. Nach einer knappen Darstellung der Grundpositionen der von Vygotskij, Luria und Leont´ev begründeten Kulturhistorischen Schule wird die kulturhistorische Tätigkeitstheorie ausführlich dargestellt. Zahlreiche in der deutsch- und englischsprachigen Literatur nicht oder kaum bekannte Arbeiten der russischen Schüler und Nachfolger Vygotskijs et al. sowie Interviews mit einigen von ihnen wurden ausgewertet. Die im deutschen Sprachraum ungenügend bekannte englischsprachige Literatur zum Thema fand ebenfalls breite Aufmerksamkeit. Es wird ein differenzierter und instruktiver Überblick über die Entwicklung, die Leistungsfähigkeit, die aktuellen Probleme dieser Theorie sowie Anwendungen auf das Lernen Erwachsener im Arbeitsprozess vorgelegt. Joachim Lompscher (Diplom in Pädagogik und Psychologie Moskau 1955, Dr. paed. Leningrad 1958, Dr. sc. paed. Leipzig 1970) hat sich als Professor für Pädagogische Psychologie an der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der DDR vor allem mit der Lerntätigkeit und ihrer Ausbildung im Unterricht z. T. in Kooperation mit sowjetischen Fachkollegen sowie mit theoretischen und methodologischen Problemen der Pädagogischen Psychologie im Kontext der kulturhistorischen Tätigkeitstheorie beschäftigt. Nach der Liquidierung der APW 1990 arbeitslos, erhielt er 1993 eine Professur für Psychologische Didaktik an der Universität Potsdam, wo er an der Ausarbeitung und Realisierung des Potsdamer Modells der Lehrerbildung mitwirkte. Im Ruhestand seit 1997 setzt er seine Arbeit zur Förderung und Bekanntmachung der kulturhistorischen Theorie vorrangig im Rahmen der ICHS-Schriftenreihe und einer gleichnamigen Website fort.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.05.2019
Zum Angebot
Als Mariner im Krieg und andere autobiografisch...
0,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses eBook wurde mit einem funktionalen Layout erstellt und sorgfältig formatiert. Die Ausgabe ist mit interaktiven Inhalt und Begleitinformationen versehen, einfach zu navigieren und gut gegliedert. Joachim Ringelnatz (1883-1934) war ein deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Maler, der vor allem für humoristische Gedichte um die Kunstfigur Kuttel Daddeldu bekannt ist. Ringelnatz hatte sich in den Kopf gesetzt, Seemann zu werden. Von April bis September 1901 arbeitete er als Schiffsjunge auf dem Segelschiff Elli. Seine Erfahrungen waren ernüchternd: Der sächselnde, kleingewachsene Ringelnatz wurde Zielscheibe von Beleidigungen, Schikanen und körperlicher Gewalt. In Britisch-Honduras riss er aus, verirrte sich im Urwald und wurde endlich ergriffen, um auf der Rückfahrt noch mehr durchzumachen. Zurück in Hamburg war er arbeitslos und litt Hunger. Ende des Jahres war er Aushilfe in Malferteiners Schlangenbude auf dem Hamburger Dom. Dies war nur einer der über dreißig Nebenberufe, die Ringelnatz während seiner Seemannszeit ausübte. Heuern als Leichtmatrose auf allen Weltmeeren wechselten immer wieder mit Phasen der Arbeitslosigkeit ab, so zum Beispiel in Hull, wo er obdachlos von Essensspenden lebte. In einem Seemannsheim half er schließlich als ´´Mädchen für alles´´ aus, lebte in den Tag hinein und freute sich an Trinkgelagen mit seinen neuen Freunden. Nach einer Weile wurde er jedoch des Feierns überdrüssig und heuerte wieder auf Schiffen an, bis ihm 1903 die weitere Ausübung des Matrosenberufs wegen mangelnder Sehschärfe untersagt wurde. Dennoch absolvierte er noch die Qualifikationsfahrt für den Militärdienst bei der Marine und diente 1904 als Einjährig-Freiwilliger bei der Kaiserlichen Marine in Kiel....

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
Vom Kapital lernen
15,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum eröffnet die ´´Frankfurter Allgemeine Zeitung´´ ihren Ausblick auf das Jahr 2017 mit dem Hinweis, dass Karl Marx am 12. April 1867 ein ´´großes Werk´´ seinem Verleger persönlich übergab? Ihre Antwort: Es sei ´´eine Torheit´´, die Erkenntnisse aus ´´Das Kapital´´ für erledigt zu halten. Es muss uns also noch etwas zu sagen haben. Aber was? Die Weltwirtschaft hat sich von der großen Finanz- und Wirtschaftskrise des 21. Jahrhunderts noch nicht erholt; die nächste technologische Revolution lässt eine neue Welle der Arbeitslosigkeit erwarten; Millionen von Menschen machen sich auf die Wanderschaft - und eine neue Finanzkrise kündigt sich an. Das löst Frustration aus, Demagogen nutzen sie aus und schieben die Schuld auf die Globalisierung und die Einwanderung. Im ´´Kapital´´ hat Marx die fundamentalen Strukturen des sich entwickelnden Kapitalismus analysiert - als Grundlage der Dynamik von sozialen wie politischen Klassenauseinandersetzungen. Die Autoren nehmen sich folgende Themen vor:Die kapitalistische Gesellschaft als Waren- und Geldwirtschaft Von der Ausbeutung zur wissenschaftlich organisierten Produktion Die Kreislaufformen des Kapitals Reproduktion und Akkumulation Was bedeuten ´´säkulare Stagnation´´ und tendenzieller Fall der Profitrate heute? Marx´ Grundthese gewinnt neue Aktualität: Wenn nur die Arbeit Wert produziert, aber der Anteil der Arbeit immer weiter gegenüber der Macht von Maschinen und Großrechnern zurückgeht, dann wächst das Problem der Verfügung über den gesellschaftlichen Reichtum.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
DDR-Archiv: Kleiner Mann was nun? DDR TV-Archiv
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Johannes Pinneberg und Emma Mörschel, genannt Lämmchen, sind ein junges Paar im Deutschland zur Zeit der Weltwirtschaftskrise. Als Lämmchen ein Kind erwartet, heiraten die beiden. Doch Pinneberg wird arbeitslos. Zum Glück findet er bald wieder eine Stelle als Verkäufer in einem Warenhaus. Trotzdem reicht das Geld hinten und vorne nicht. Als er auch diesen Job verliert, beginnt unaufhaltsam der soziale Abstieg...

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.05.2019
Zum Angebot