Angebote zu "Jäger" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Das Odessa-Experiment
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Apokalypse ArbeitslosigkeitEin eiskalter Polit-Thriller am Puls der Zeit.Der Enthüllungsjournalist Philipp Simon erhält einen Anruf: Ein früherer Arbeitskollege, seit Jahren arbeitslos, ist spurlos verschwunden. Kurz darauf wird der Leiter der Arbeitsagentur ermordet in seinem Büro aufgefunden. Simon kommt einer unfassbaren Verschwörung auf die Spur. ODESSA: Eine Chiffre für Mord und schmutzige Politik eines machtbesessenen Politikers in einer von Arbeitslosigkeit angefressenen Gesellschaft. Undenkbar? Philipp Simon wird Jäger und Gejagter und gerät nach und nach immer tiefer in das Dickicht aus Macht, Verschwörung und Intrigen."Eine düstere Vision unserer Gesellschaft.""Brisant, erschreckend, packend.""Skrupellose Politiker deportieren Arbeitslose.""Mordmotiv: Arbeitslosigkeit."Überarbeitete Neuauflage

Anbieter: Dodax
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Das Odessa-Experiment
48,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Apokalypse Arbeitslosigkeit Ein eiskalter Polit-Thriller am Puls der Zeit. Der Enthüllungsjournalist Philipp Simon erhält einen Anruf: Ein früherer Arbeitskollege, seit Jahren arbeitslos, ist spurlos verschwunden. Kurz darauf wird der Leiter der Arbeitsagentur ermordet in seinem Büro aufgefunden. Simon kommt einer unfassbaren Verschwörung auf die Spur. ODESSA: Eine Chiffre für Mord und schmutzige Politik eines machtbesessenen Politikers in einer von Arbeitslosigkeit angefressenen Gesellschaft. Undenkbar? Philipp Simon wird Jäger und Gejagter und gerät nach und nach immer tiefer in das Dickicht aus Macht, Verschwörung und Intrigen. 'Eine düstere Vision unserer Gesellschaft.' 'Brisant, erschreckend, packend.' 'Skrupellose Politiker deportieren Arbeitslose.' 'Mordmotiv: Arbeitslosigkeit.' Überarbeitete Neuauflage

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Das ODESSA-Experiment
48,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Apokalypse Arbeitslosigkeit Ein eiskalter Polit-Thriller am Puls der Zeit. Der Enthüllungsjournalist Philipp Simon erhält einen Anruf: Ein früherer Arbeitskollege, seit Jahren arbeitslos, ist spurlos verschwunden. Kurz darauf wird der Leiter der Arbeitsagentur ermordet in seinem Büro aufgefunden. Simon kommt einer unfassbaren Verschwörung auf die Spur. ODESSA: Eine Chiffre für Mord und schmutzige Politik eines machtbesessenen Politikers in einer von Arbeitslosigkeit angefressenen Gesellschaft. Undenkbar? Philipp Simon wird Jäger und Gejagter und gerät nach und nach immer tiefer in das Dickicht aus Macht, Verschwörung und Intrigen. 'Eine düstere Vision unserer Gesellschaft.' 'Brisant, erschreckend, packend.' 'Skrupellose Politiker sperren Arbeitslose weg.' 'Mordmotiv: Arbeitslosigkeit.' 'Eine Mahnung.' Neue, überarbeitete Auflage.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Das ODESSA-Experiment
2,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Apokalypse Arbeitslosigkeit Ein eiskalter Polit-Thriller am Puls der Zeit. Der Enthüllungsjournalist Philipp Simon erhält einen Anruf: Ein früherer Arbeitskollege, seit Jahren arbeitslos, ist spurlos verschwunden. Kurz darauf wird der Leiter der Arbeitsagentur ermordet in seinem Büro aufgefunden. Simon kommt einer unfassbaren Verschwörung auf die Spur. ODESSA: Eine Chiffre für Mord und schmutzige Politik eines machtbesessenen Politikers in einer von Arbeitslosigkeit angefressenen Gesellschaft. Undenkbar? Philipp Simon wird Jäger und Gejagter und gerät nach und nach immer tiefer in das Dickicht aus Macht, Verschwörung und Intrigen. 'Eine düstere Vision unserer Gesellschaft.' 'Brisant, erschreckend, packend.' 'Skrupellose Politiker sperren Arbeitslose weg.' 'Mordmotiv: Arbeitslosigkeit.' 'Eine Mahnung.' Neue, überarbeitete Auflage.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Arbeitd-, Wirtschafts- und Berufstruktur der BRD
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 1,7, Universität der Bundeswehr München, Neubiberg (allgemeine Soziologie), Veranstaltung: Einführung in die Sozialstruktur der BRD, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Arbeit, Wirtschafts- und Berufsstruktur sind untrennbar miteinander verwoben und bedingen einander. Der Mensch definiert durch die ausgeübte Tätigkeit seinen Platz in der Gesellschaft.1 Diese nur auf den ersten Blick sehr eingängige Formulierung ist in der soziologischen Diskussion seit etwa 20 Jahren einer tiefgehenden Differenzierung und Diskussion unterworfen und trifft auch auf Widerstand.2 'Was machen Sie beruflich?' Diese vo m Autor in oftmals durchaus harmloser Absicht gestellte Frage führt zu unterschiedlichen Reaktionen: Vom stolzen 'ich bin Prokurist bei einer Bank' hin zu einem verschämten 'ich bin zur Zeit arbeitslos'; von 'ich lehne Arbeit als Ausbeutung durch das kapitalistische System ab' bis zum frechen 'ich bin von Beruf Sohn'. Bei genauerer Betrachtung der Antworten wird deutlich, dass die Begriffe 'Arbeit' und 'Beruf' von verschiedenen Personen offenbar unterschiedlich und zunehmend subjektiv interpretiert werden. Bezieht man nun die in Mode gekommenen Differenzierungen wie 'Beziehungsarbeit' oder 'Unterscheidungsarbeit' in die Betrachtung ein, wird offensichtlich, dass oben angeführte Alltagsformulierung der heutigen Realität nicht mehr gerecht wird. Es scheint vielmehr einen Trend zu geben, der von dem Blickwinkel 'Erwerb' immer weiter weg führt, und Arbeit mehr aus der Perspektive der 'Selbstverwirklichung' betrachtet wissen will. Ich werde, ausgehend von einer historischen Betrachtung der Begriffe 'Arbeit' und 'Beruf' und einer - problematischen - modernen Definition dieser Begriffe (Punkt B) vor dem Hintergrund dieses Trends · zunächst die aktuelle Arbeits-, Wirtschafts- und Berufsstruktur der Bundesrepublik Deutschland in ihrer Entwicklung makroökonomisch beschreiben (Punkt C), · sodann die soziologische Diskussion zwischen 'Weiterbestehen der Arbeit' und 'Ende der Arbeit' darstellen (Punkt D), · diese Diskussion dann anhand der These der 'subjektbezogenen Ansprüche an Arbeit' einer Synthese zuführen (Punkt D), diese empirisch unterfüttern und Erklärungsmöglichkeiten für diesen Wertewandel aufzeigen (Punkt E), · und zuletzt einen Ausblick auf die Neubestimmung des Verhältnisses von Arbeit und Leben in der Zukunft geben (Punkt F) 1 eigene Formulierung 2 vgl. Jäger, Wieland (1997). Arbeits- und Berufssoziologie. In: Korte, He., Schäfers, B. (Hg.), Einführung in Praxisfelder der Soziologie, Opladen: Leske + Budrich, S. 112.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Das Odessa-Experiment
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Apokalypse Arbeitslosigkeit Ein eiskalter Polit-Thriller am Puls der Zeit. Der Enthüllungsjournalist Philipp Simon erhält einen Anruf: Ein früherer Arbeitskollege, seit Jahren arbeitslos, ist spurlos verschwunden. Kurz darauf wird der Leiter der Arbeitsagentur ermordet in seinem Büro aufgefunden. Simon kommt einer unfassbaren Verschwörung auf die Spur. ODESSA: Eine Chiffre für Mord und schmutzige Politik eines machtbesessenen Politikers in einer von Arbeitslosigkeit angefressenen Gesellschaft. Undenkbar? Philipp Simon wird Jäger und Gejagter und gerät nach und nach immer tiefer in das Dickicht aus Macht, Verschwörung und Intrigen. 'Eine düstere Vision unserer Gesellschaft.' 'Brisant, erschreckend, packend.' 'Skrupellose Politiker deportieren Arbeitslose.' 'Mordmotiv: Arbeitslosigkeit.' Überarbeitete Neuauflage

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Das ODESSA-Experiment
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Apokalypse Arbeitslosigkeit Ein eiskalter Polit-Thriller am Puls der Zeit. Der Enthüllungsjournalist Philipp Simon erhält einen Anruf: Ein früherer Arbeitskollege, seit Jahren arbeitslos, ist spurlos verschwunden. Kurz darauf wird der Leiter der Arbeitsagentur ermordet in seinem Büro aufgefunden. Simon kommt einer unfassbaren Verschwörung auf die Spur. ODESSA: Eine Chiffre für Mord und schmutzige Politik eines machtbesessenen Politikers in einer von Arbeitslosigkeit angefressenen Gesellschaft. Undenkbar? Philipp Simon wird Jäger und Gejagter und gerät nach und nach immer tiefer in das Dickicht aus Macht, Verschwörung und Intrigen. 'Eine düstere Vision unserer Gesellschaft.' 'Brisant, erschreckend, packend.' 'Skrupellose Politiker sperren Arbeitslose weg.' 'Mordmotiv: Arbeitslosigkeit.' 'Eine Mahnung.' Neue, überarbeitete Auflage.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Das ODESSA-Experiment
1,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Apokalypse Arbeitslosigkeit Ein eiskalter Polit-Thriller am Puls der Zeit. Der Enthüllungsjournalist Philipp Simon erhält einen Anruf: Ein früherer Arbeitskollege, seit Jahren arbeitslos, ist spurlos verschwunden. Kurz darauf wird der Leiter der Arbeitsagentur ermordet in seinem Büro aufgefunden. Simon kommt einer unfassbaren Verschwörung auf die Spur. ODESSA: Eine Chiffre für Mord und schmutzige Politik eines machtbesessenen Politikers in einer von Arbeitslosigkeit angefressenen Gesellschaft. Undenkbar? Philipp Simon wird Jäger und Gejagter und gerät nach und nach immer tiefer in das Dickicht aus Macht, Verschwörung und Intrigen. 'Eine düstere Vision unserer Gesellschaft.' 'Brisant, erschreckend, packend.' 'Skrupellose Politiker sperren Arbeitslose weg.' 'Mordmotiv: Arbeitslosigkeit.' 'Eine Mahnung.' Neue, überarbeitete Auflage.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Arbeitd-, Wirtschafts- und Berufstruktur der BRD
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 1,7, Universität der Bundeswehr München, Neubiberg (allgemeine Soziologie), Veranstaltung: Einführung in die Sozialstruktur der BRD, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Arbeit, Wirtschafts- und Berufsstruktur sind untrennbar miteinander verwoben und bedingen einander. Der Mensch definiert durch die ausgeübte Tätigkeit seinen Platz in der Gesellschaft.1 Diese nur auf den ersten Blick sehr eingängige Formulierung ist in der soziologischen Diskussion seit etwa 20 Jahren einer tiefgehenden Differenzierung und Diskussion unterworfen und trifft auch auf Widerstand.2 'Was machen Sie beruflich?' Diese vo m Autor in oftmals durchaus harmloser Absicht gestellte Frage führt zu unterschiedlichen Reaktionen: Vom stolzen 'ich bin Prokurist bei einer Bank' hin zu einem verschämten 'ich bin zur Zeit arbeitslos'; von 'ich lehne Arbeit als Ausbeutung durch das kapitalistische System ab' bis zum frechen 'ich bin von Beruf Sohn'. Bei genauerer Betrachtung der Antworten wird deutlich, dass die Begriffe 'Arbeit' und 'Beruf' von verschiedenen Personen offenbar unterschiedlich und zunehmend subjektiv interpretiert werden. Bezieht man nun die in Mode gekommenen Differenzierungen wie 'Beziehungsarbeit' oder 'Unterscheidungsarbeit' in die Betrachtung ein, wird offensichtlich, dass oben angeführte Alltagsformulierung der heutigen Realität nicht mehr gerecht wird. Es scheint vielmehr einen Trend zu geben, der von dem Blickwinkel 'Erwerb' immer weiter weg führt, und Arbeit mehr aus der Perspektive der 'Selbstverwirklichung' betrachtet wissen will. Ich werde, ausgehend von einer historischen Betrachtung der Begriffe 'Arbeit' und 'Beruf' und einer - problematischen - modernen Definition dieser Begriffe (Punkt B) vor dem Hintergrund dieses Trends · zunächst die aktuelle Arbeits-, Wirtschafts- und Berufsstruktur der Bundesrepublik Deutschland in ihrer Entwicklung makroökonomisch beschreiben (Punkt C), · sodann die soziologische Diskussion zwischen 'Weiterbestehen der Arbeit' und 'Ende der Arbeit' darstellen (Punkt D), · diese Diskussion dann anhand der These der 'subjektbezogenen Ansprüche an Arbeit' einer Synthese zuführen (Punkt D), diese empirisch unterfüttern und Erklärungsmöglichkeiten für diesen Wertewandel aufzeigen (Punkt E), · und zuletzt einen Ausblick auf die Neubestimmung des Verhältnisses von Arbeit und Leben in der Zukunft geben (Punkt F) 1 eigene Formulierung 2 vgl. Jäger, Wieland (1997). Arbeits- und Berufssoziologie. In: Korte, He., Schäfers, B. (Hg.), Einführung in Praxisfelder der Soziologie, Opladen: Leske + Budrich, S. 112.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot