Angebote zu "Stadt" (120 Treffer)

Stadt und Arbeitslosigkeit als Buch von Susanne...
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(54,99 € / in stock)

Stadt und Arbeitslosigkeit:Örtliche Arbeitsmarktpolitik im Vergleich. Eine empirische Untersuchung. 1990. 1990. Susanne Benzler, Hubert Heinelt

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
Arbeitslosigkeit und Arbeitspolitik in Köln 191...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geschichte - Sonstiges, Note: 2,7, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Sprache: Deutsch, Abstract: Eine unausweichliche Folge der wirtschaftlichen Krise war die Arbeitslosigkeit, welche ihrerseits wiederum Folgen hatte. So stieg nicht nur die Anzahl der Arbeitslosen von 1929 bis 1930 von 2,8 auf 3,5 Millionen an, sondern auch die Zahl der NSDAP-Wähler. Bei den Reichstagswahlen am 14. September 1930 konnten die Nationalsozialisten einen Stimmenzuwachs von fast 16% verbuchen. In Zeiten der Not bauten immer weniger Deutsche auf die demokratische Regierung, ja, gaben ihr sogar die Schuld für ihr Elend und die wirtschaftliche Krisensituation. Je schlechter es den Deutschen ökonomisch ging, desto höher fielen die Wahlergebnisse der radikalen Parteien aus. Insofern ist die Betrachtung der sich entwickelnden und stetig steigenden Arbeitslosigkeit in der Weimarer Republik von großer Bedeutung, allerdings schwer zu erfassen. Einfacher und konkreter - und in mancher Hinsicht interessanter - ist es, diese Entwicklung an nur einer deutschen Stadt zu beobachten. Hierzu bietet sich die Stadt Köln an - im Hochmittelalter die bevölkerungsreichste Stadt im Deutschen Reich, bedeutendes Handels- und Glaubenszentrum Westeuropas, bis ins 20. Jahrhundert die stärkste Rheinfestung Preußens, im Ersten Weltkrieg Versorgungszentrum der Westfront. Nicht nur die geographisch günstige Lage am Rhein verhalf Köln in seiner Geschichte des Öfteren zu einer hervorgehobenen Stellung. Immer wieder ging man hier einen anderen, eigenen Weg, der von dem der Regierung abwich. Vor allem politisch betrachtet blieb die erzkatholische Stadt Köln auch in den wechselhaften Jahren der Weimarer Republik relativ stabil. Anders als bei der reichsweiten Betrachtung konnte die NSDAP hier er spät Stimmen gewinnen, bis 1933 ging traditionell Zentrumspartei als Wahlsieger aus den Kommunalwahlen hervor. In diesem Zusammenhang ist vor allem Konrad Adenauer zu nennen, der Köln als Oberbürgermeister von 1917 bis ins Jahr der Machtergreifung durch viele Krisen führte. In den zwanziger Jahren erscheint [er] [...] als konservativer Modernisierer. Vor allem des Kampfes gegen die Arbeitslosigkeit nahm er sich an. Für ihn, als sich selbst gegenüber sehr strengen und pflichtbewussten Menschen, heute würden wir ihn als Workaholic bezeichnen, war Arbeit nicht nur eine finanzielle Notwendigkeit, sondern eine fundamentale Seinskategorie menschlicher Existenz, unverzichtbar für den Erhalt menschlicher Moral.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 13.02.2018
Zum Angebot
Sechsunddreißig Stunden (Vollständige Ausgabe) ...
0,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses eBook: Sechsunddreißig Stunden (Vollständige Ausgabe) ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Ödön von Horváth (1901-1938) war ein auf Deutsch schreibender österreichisch-ungarischer Schriftsteller ungarischer Staatsbürgerschaft. Aus dem Buch: Die ganze Geschichte spielt in München. Als Agnes ihren Eugen kennen lernte, da war es noch Sommer. Sie waren beide arbeitslos und Eugen knüpfte daran an, als er sie ansprach. Das war in der Thalkirchner Straße vor dem städtischen Arbeitsamt und er sagte, er sei bereits zwei Monate ohne Arbeit und eigentlich kein Bayer, sondern ein geborener Österreicher. Sie sagte, sie sei bereits fünf Monate arbeitslos und eigentlich keine Münchnerin, sondern eine geborene Oberpfälzerin. Er sagte, er kenne die Oberpfalz nicht und sie sagte, sie kenne Österreich nicht, worauf er meinte, Wien sei eine sehr schöne Stadt und sie sehe eigentlich wie eine Wienerin aus. Sie lachte und er sagte, ob sie nicht etwas mit ihm spazieren gehen wollte, er habe so lange nicht mehr diskuriert, denn er kenne hier nur seine Wirtin und das sei ein pedantisches Mistvieh. Sie sagte, sie wohne bei ihrer Tante und schwieg. Er lächelte und sagte, er freue sich sehr, daß er sie nun kennen gelernt habe, sonst hätte er noch das Reden verlernt. Sie sagte, man könne doch nicht das Reden verlernen. Hierauf gingen sie spazieren. Über Sendlingertorplatz und Stachus, durch die Dachauerstraße, dann die Augustenstraße entlang hinaus auf das Oberwiesenfeld. Als Eugen die ehemaligen Kasernen sah, meinte er, oft nütze im Leben der beste Wille nichts. Überhaupt gäbe es viele Mächte, die stärker wären als der Mensch, aber so dürfe man nicht denken, denn dann müßte man sich aufhängen...

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Trepalium - Stadt ohne Namen
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Autoren von ´Trepalium´, Sophie Hiet und Antarès Bassis, reflektieren in ihrer Serie den gesellschaftlichen Stellenwert der Arbeit. Was macht den Wert des Menschen aus?

Anbieter: Maxdome
Stand: 03.04.2018
Zum Angebot
Nachts in der Stadt
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Nachts im London der 40er Jahre: zwielichtige Clubs, Nutten, Trinker und verlorene Seelen. Unter ihnen Harry Fabian, ein aus dem Cockney Slum stammender mieser, kleiner Zuhälter, der die naive Zoe auf den Strich schickt und vom großen Geld träumt. Gemeinsam mit dem windigen Geschäftemacher Figler will Fabian Wrestling-Promoter werden. Das Animiermädchen Helen träumt vom eigenen Nachtclub, der arbeitslose künstler Adam will seine Pechsträhne als Kellner überbrücken. Sie alle begegnen sich irgendwann während einer endlosen Odyssey durch die Nacht. Gerald Kersh wurde 1911 in Teddington-on-Thames, London, geboren und verstarb 1968 mittellos als amerikanischer Staatsbürger in Kingston, New York. Im Alter von 2 Jahren wurde er bereits für tot erklärt, lebte dann aber noch lange genug, um über 1000 Artikel, 400 Kurzgeschichten und 19 Romane schreiben zu können. Während des Zweiten Weltkrieges avancierte er zum Bestsellerautor und startete eine schillernde Karriere, doch Steuerschulden, Krankheiten und persönliche Problememachten ihm im Verlauf seines weiteren Lebens einen Strich durch die Rechnung

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Das Auge der Stadt - und andere Geschichten aus...
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die städtische Angestellte im Rathaus erhält von ihren Vorgesetzten einen ungewöhnlichen Auftrag. Dabei gerät sie in ein unerwartetes persönliches und politisches Abenteuer. Ein pensionierter Architekt erfährt durch einen Arbeitslosen von einem Kunstdiebstahl, in dem auch die Strippenzieher der Stadt eine Rolle spielen. Der Polizist aus dem Osten, der seine neue Heimat ebenso liebt wie die junge Marktfrau, wird plötzlich mit dem Verschwinden der jungen Frau konfrontiert. Musiker und Bettler in der Fußgängerzone, ein Don Juan als Wachmann im Einkaufszentrum, eine ehemalige Mitarbeiterin eines Beerdigungsinstituts, eine Schülerin, die etwas anders ist als ihre Mitschüler, und viele andere Personen begegnen sich und dem Leser in der Fußgängerzone einer rheinischen Großstadt, in kurzen und längeren Geschichten, in denen es um Liebe, Politik, Kunst und das Leben im Allgemeinen geht.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Pirmasens - Eine deutsche Stadt kämpft um ihre ...
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Pirmasens hat eine der spannendsten und merkwürdigsten Stadtgeschichten Deutschlands! Viele überregionale Medien beschäftigen sich in letzter Zeit mit Pirmasens. Es geht um die ärmste Stadt der Deutschen mit auffallend großer Verschuldung, hoher Arbeitslosigkeit, enormen Insolvenzraten, starkem Bevölkerungsrückgang mit entsprechend zahlreichen Wohnungsleerständen und Rekorden im Koma-Trinken bei gleichzeitig bundesweit geringster Lebenserwartung. Aufgrund besonderer Vorfälle wurde schon früher von französischer Seite gefordert, dass die ehemalige Schuhmetropole ´´aus der Liste der zivilisierten Städte gestrichen werden müsse´´. Dabei ist Pirmasens eine Ortschaft, die in ihren Sternstunden so bedeutende Persönlichkeiten wie den Gründervater des Dadaismus Hugo Ball oder den Erfinder der Videospiele Hans Rudolph Baer hervorgebracht hat. Es wird heute allen Ernstes versucht, die reichlich in Erscheinung tretenden Probleme mit der Unterdrückung jeglicher Negativkommentare, dem Ausgeben erbettelten Geldes, der Errichtung von anti-asylantischen Schutzwällen und der Ansiedlung von Senioren (wenn schon die eigenen Jungen fliehen und die fremden Jungen unerwünscht sind) zu begegnen. Der Kampf um die Zukunft ist durch ein Gemisch von Selbstmitleid (Handaufhalten), Selbstüberschätzung (Schönfärberei) und Wut (Feindbildschüren) geprägt. Wenn Sie mehr über die in der Tat reichlich vorhandenen ´´Leichen im Keller´´ dieses Ortes wissen und die Reaktionen einer verletzten Volksseele auf Kritik von außen kennenlernen wollen, dann lesen Sie dieses Buch!

Anbieter: buecher.de
Stand: 10.04.2018
Zum Angebot
Kleider machen Leute, Hörbuch, Digital, 1, 102min
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der arme, arbeitslose Schneider Strapinski wandert auf der Suche nach einer neuen Stellung über Land. In der Stadt Goldach wird er durch einige Missverständnisse für einen polnischen Adligen gehalten und von der Gesellschaft begeistert aufgenommen. Überrumpelt widerspricht der Schneider nicht und fügt sich in die neue Rolle. Als er sich aber verliebt, ist es für eine Richtigstellung zu spät. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Dieter Moor. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/argo/000387/bk_argo_000387_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: 25.04.2018
Zum Angebot
Junge Leute in der Stadt - Roman
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Berlin, Weltwirtschaftskrise 1929, Arbeitslosigkeit und politische Konfrontationen. Der arbeitslose Kraftfahrer Emanuel kommt vorübergehend bei seinem Freund Fritz in dessen kleiner Wohnung unter, lernt am gleichen Tag die selbstbewusste Revue-Tänzerin Susi kennen, sie weckt gleich sein Interesse, sie verlieben sich ineinander, es passiert ungeheuer viel an so einem Tag. Mittels Montagetechnik und vielfältiger Erzählstränge verschafft uns Rudolf Braune einen Einblick in das Leben junger Erwachsener zum Ende der Weimarer Republik. Insgesamt sind es sieben junge Leute, deren Wege sich in Berlin kreuzen, realistisch erzählt mit genauen Milieubetrachtungen und großartigen dialogischen Passagen. Orte dieser Begegnungen sind u. a. Warenhaus, Friseurladen, Buchhandlung, Café, Fabrik, Tankstelle, Hotel, Sportplatz und Polizeiwache. Während einer Arbeitslosendemonstration wird ein Polizist mit einem Polizeiseitengewehr niedergestochen. Man verdächtigt Emanuel. Abends in Susis Revue wird er verhaftet, es kommt zu einer Gerichtsverhandlung. Es ergeht folgendes Urteil: Lernen Sie den Dichter, Menschenfreund und Menschenkenner (Volker Weidermann) Rudolf Braune und die Jungen Leute in der Stadt kennen. Braunes Werke sind als Arbeiterliteratur zwar weitgehend in Vergessenheit geraten, sie gelten jedoch wegen ihrer ungewöhnlichen Stilsicherheit und, bei aller Parteilichkeit, differenzierten Personenzeichnung und Handlungsführung als bedeutende Beispiele der erzählerischen Neuen Sachlichkeit in der deutschen Literatur. (Wikipedia)

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Kit Kittredge: An American Girl
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Auch die Neunjährige Kit Kittredge bekommt die Auswirkungen der Wirtschaftskrise in den 30er-Jahren zu spüren, als Ihr Vater arbeitslos wird und die Familie verlässt, um in einer anderen Stadt eine neue Arbeit zu finden. Um diese schwere Zeit zu bewältigen, müssen Kit und ihre Mutter an zahlende Gäste untervermieten. Als Kit´s Mutter und weitere Personen im Haus beraubt werden, fällt der Verdacht schnell auf Will, Kit´s neuen Landstreicherfreund. Kit kann dies jedoch nicht glauben, deshalb begeben Sie und ihre Freunde sich auf die Suche nach dem Räuber, wodurch sie sich in Teufels Küche begeben ...

Anbieter: Maxdome
Stand: 03.04.2018
Zum Angebot