Angebote zu "Entlohnung" (6 Treffer)

Arbeitslosigkeit und Entlohnung auf regionalen ...
74,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch untersucht die fundamentale Beziehung, die zwischen Arbeitslosigkeit und Entlohnung auf regionaler Ebene besteht. Dazu wird ein theoretisches Modell entwickelt, das weitere Einfluesse, insbesondere zu Innovation und Strukturwandel, integriert. Vor

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 20.02.2018
Zum Angebot
Arbeitslosigkeit und Entlohnung auf regionalen ...
74,95 € *
ggf. zzgl. Versand
(74,95 € / in stock)

Arbeitslosigkeit und Entlohnung auf regionalen Arbeitsmärkten:Theoretische Analyse, ökonometrische Methode, empirische Evidenz und wirtschaftspolitische Schlußfolgerungen für die Bundesrepublik Deutschland. Auflage 2001 Uwe Blien

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 09.02.2018
Zum Angebot
Blien, Uwe: Arbeitslosigkeit und Entlohnung auf...
74,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Arbeitslosigkeit und Entlohnung auf regionalen ArbeitsmärktenTheoretische Analyse, ökonometrische Methode, empirische Evidenz und wirtschaftspolitische Schlußfolgerungen für die Bundesrepublik DeutschlandTaschenbuchvon Uwe BlienEAN: 97

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 20.02.2018
Zum Angebot
Die Diskriminierung von Frauen auf dem Arbeitsm...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Soziologie - Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter, Note: 1,7, Freie Universität Berlin, Veranstaltung: Einführung in die Soziologie der Geschlechterverhältnisse, Sprache: Deutsch, Abstract: ?Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin. [?] Niemand darf wegen seines Geschlechtes [?] benachteiligt oder bevorzugt werden.? (Deutscher Bundestag 1993, Art. 3, Abs. 2 und 3) Trotz der gesetzlich festgelegten Gleichberechtigung und Chancengleichheit sind nach wie vor viele Frauen auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt. Die zunehmende Erwerbsbeteiligung von Frauen erweckt den Eindruck, dass die Gleichberechtigung der Geschlechter in unserer Gesellschaft vollzogen wurde. Beobachtet man jedoch die Situation von Frauen im Erwerbsleben ausführlicher, zeigt sich, dass dem nicht so ist. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den frauenspezifischen Problemen auf dem Arbeitsmarkt. Es soll die Frage geklärt werden, ob Frauen wirklich gleichberechtigt sind in der Arbeitswelt. Der Blick richtet sich zunächst auf die Ursachen für die Benachteiligung. Im Vordergrund stehen dabei die Sozialisation und Ausbildung, sowie die Berufswahl. Im darauf folgenden Teil wird die Benachteiligung durch die Familienarbeit dargestellt und sich mit den Formen der Diskriminierung auseinandergesetzt. Für ein besseres Verständnis wird des Weiteren auf die Teilzeitarbeit, Frauenerwerbsquote und Arbeitslosigkeit eingegangen. Es folgen Gründe, warum Frauen beziehungsweise Mütter trotz mangelnder Anerkennung und Entlohnung ihrer Leistungen eine Berufstätigkeit ausüben wollen. Abschließend werden die Perspektiven der Frauen auf dem Arbeitsmarkt aufgezeigt und nach Lösungen gesucht, die eine gleichberechtigte Behandlung bewirken.

Anbieter: buecher.de
Stand: 17.01.2018
Zum Angebot
Wohin mit Omi und Opa. Probleme in der Pflege, ...
1,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Hörbuch umfasst folgende Themen: Pflege zuhause ist knallhart (Bericht von Ilona Hartmann über die hohen Anforderungen bei häuslicher Pflege von Angehörigen am Beispiel eines Demenzkranken - mit Hinweisen auf die eng gesteckten Vorschriften der Krankenkassen),Generationenübergreifendes Wohnen (Bericht von Wolfgang Brauer über den ´´Generationenhof´´ in Landau-Pfalz: 20 Personen im Alter von 37 bis 72 Jahren bilden eine Hausgemeinschaft - Pflegemöglichkeit mit eingeschlossen),Dauerbaustelle Pflegeversicherung (Bericht von Stefan Ueberbach über die Pläne des Pflegebeirats der Bundesregierung zur Reform der Pflegeversicherung, die noch ausstehende Umsetzung und die Kritik der Opposition),Olga aus Polen (Ruth Boekle-Weiß interviewt den Pflegeexperten Helmut Wallrafen-Dreisow: Er spricht über die Nachteile des legalisierten Einsatzes von Pflegekräften aus osteuropäischen Ländern in Deutschland, warnt vor Fachkräftemangel in Osteuropa und vor Druck auf angemessene Entlohnung von Pflegeleistungen in Deutschland, er hält einen einheitlichen Pflegelohn für erforderlich und äußert Bedenken hinsichtlich der Folgen durch arbeitslose Pflegekräfte in Deutschland). 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Ilona Hartmann, Wolfgang Brauer, Stefan Ueberbach, Ruth Boekle-Weiß. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/swrm/000556de/bk_rhde_002536_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: 22.11.2017
Zum Angebot
Bedingungsloses Grundeinkommen. Eine kritische ...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 3,0, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Berlin früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Sprichwort Erst die Arbeit, dann das Vergnügen ist vielen bekannt. Und bereits in der Bibel steht geschrieben: Wenn jemand nicht arbeiten will, so soll er auch nicht essen.(2 Thess 3,10). Doch was ist mit den Menschen die arbeiten wollen, jedoch keine Arbeit finden? Bestehende Sozialhilfeformen fangen, in einem Sozialstaat wie Deutschland, die Arbeitslosen mit dem Arbeitslosengeld I und dem Arbeitslosengeld II (Hartz IV) auf. Götz Werner, Gründer und Aufsichtsratsmitglied des Drogeriemarktes dm, ist Befürworter eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) und sagt hierzu: (...) Sie haben Angst, stigmatisiert zu werden. Nutzlos zu sein. Dieses manische Schauen auf Arbeit macht uns alle krank. Und was ist Hartz IV? Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten. Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität. Durch die Hartzreformen, so vermutet man, sind die Gefühle der Ausgrenzung, Demotivation und Erniedrigung bei den Beziehern des Arbeitslosengelds II (Hartz IV) enorm. Verbunden mit den zu befürchtenden negativen Reaktionen des unmittelbaren Umfelds auf die Arbeitslosigkeit, nehmen viele Arbeitslose ihr Recht auf Sozialhilfe nicht in Anspruch. Wenn in einer zunehmend automatisierten Welt immer mehr Arbeit wegfällt, ist es nicht an der Zeit den Begriff der (Erwerbs-)Arbeit und der Entlohnung voneinander zu trennen? Die Idee eines BGE ist nämlich genau das Gegenteil dessen, was seit jeher propagiert wird. Jeder Bürger eines Landes erhält einen festgelegten Betrag pro Monat, ganz gleich, ob er arbeitet oder nicht. Das BGE ist ein Thema, das in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich mehr Platz in der öffentlichen Wahrnehmung findet. Ein Auszug aus den Schlagzeilen der nahen Vergangenheit verdeutlicht das: dm-Gründer: Darum brauchen wir das bedingungslose Grundeinkommen Das bedingungslose Grundeinkommen wird uns nicht retten Weltrekord fürs Grundeinkommen - die größte Frage der Welt kommt nach Berlin Das liegt zum einen daran, dass in Industrieländern immer mehr Themen mit arbeits- und sozialpolitischen Aspekten in den Mittelpunkt rücken. Zum anderen liegt die Problematik aber auch, wie bereits erwähnt, darin, dass durch steigende Produktivität und Automatisierung der Arbeit immer mehr Menschen arbeitslos werden und diese Arbeit nicht nachbesetzt wird. Bereits Ende 2015 betrug die Anzahl der Arbeitslosen in Deutschland 2,79 Mio. Menschen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot