Angebote zu "Beeinflusst" (4 Treffer)

Arbeitslosigkeit als Entwicklungskrise - Beeinf...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(13,99 € / in stock)

Arbeitslosigkeit als Entwicklungskrise - Beeinflusst die Arbeitslosigkeit die Identitätsbildung im Jugendalter?:1. Auflage. Valerie Berner

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
Framing-Effekte
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie Themen in den Massenmedien dargestellt werden und wie dies die politischen Einstellungen des Publikums beeinflusst, sind zentrale Fragen der kommunikationswissenschaftlichen Forschung. Das vorliegende Buch gibt darauf eine Antwort aus Sicht des Framing-Ansatzes. Auf Basis einer theoretischen und methodischen Analyse führt der Autor eine umfassende Studie zum Thema Arbeitslosigkeit durch, in der die Daten einer Inhaltsanalyse mit einer Panelbefragung der Rezipienten verknüpft werden. Die Ergebnisse zeigen, dass die Berichterstattung zum Thema Arbeitslosigkeit die realen politischen Einstellungen der Rezipienten beeinflusst. Allerdings hängt dieser Einfluss von der Art der Einstellungsbildung ab. Durch den Nachweis solcher Framing-Effekte mit repräsentativen Felddaten schließt die Arbeit nicht nur eine Lücke der bisherigen Framing-Forschung, sondern sie setzt auch methodische und theoretische Impulse für die gesamte Medienwirkungsforschung. Der Band wurde mit dem Dissertations-Föderpreis 2008 der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) ausgezeichnet.

Anbieter: buecher.de
Stand: 21.06.2018
Zum Angebot
Passives Einkommen durch Affiliate Marketing – ...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Denk darüber nach: Es gibt unzählige Wege, die dich zu deinem persönlichen Ziel geleiten und wenige, die dich auf eine Irrfahrt bringen (wobei auch diese eine Bereicherung darstellt). Wir Menschen neigen häufig dazu den vermeintlich sicheren Weg zu gehen (Sicherheit stellen wir leider nicht selten über das Wohlbefinden). Warum sich jedoch daran festhalten, dass es einen funktionierenden, und tausend unsichere Wege gibt, wenn es sich nachweislich umgedreht verhält? Überlege und handele: Was ist wahrscheinlicher? Einen von tausend Jobs zu finden oder arbeitslos zu sein? Mach dein Glück nicht von Seltenheiten abhängig (Beispiel: vierblättriges Kleeblatt), entscheide es durch eine hohe Häufigkeit und du beeinflusst dein ganzes Leben positiv! Auch ich hatte zu Beginn meines Erwachsenendaseins den Wunsch von Studium und finanziellem Erfolg auf herkömmliche Weise vor Augen, doch es sollte anders kommen und ich machte mich selbstständig. Heute weiß ich wie bedeutsam dieser Schritt war. Immer wieder suchte ich nach lukrativen Möglichkeiten ein passives Einkommen zu generieren, mich so aus den Fesseln zu lösen, unabhängig zu sein und die Freiheit überall leben zu können. Jetzt verfüge ich über Know-How in den Bereichen digitales Marketing, Persönlichkeitsentwicklung, Management, Erfolgsstrategien und vor allem passives Einkommen. Hierzu nehme ich dich gerne an die Hand und helfe dir dabei in das Thema passives Einkommen hineinzuwachsen – allerdings nicht nur unter dem Gesichtspunkt der wirtschaftlichen Rentabilität. NEIN! Die perfekte Kombination lautet Wohlbefinden, Freude, inneres Feuer und passives Einkommen. Wichtig für mich und auch für dich: Hier geht es nicht darum blindlings Strategien vorzustellen, die dich unglücklich machen. Dein „Ich´´ gibt es nur ein e 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Daniela Thelen. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/acx0/113252/bk_acx0_113252_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: 25.04.2018
Zum Angebot
Sanfter Missbrauch. Das schleichende Seelengift...
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kapitel 10 Meine Mutter war froh, dass Gisela sich so rührend mit mir beschäftigte. Dadurch war ihr eine große Sorge abgenommen. Mein Vater verlor nach einem Unfall seine Arbeitsstelle und hatte seitdem nur noch Gelegenheitsjobs auf Baustellen oder trug Kohlen aus. Mutti hatte nach meiner Geburt ihren Posten als Stenotypistin aufgegeben. Um die Haushaltskasse aufzubessern, half sie einem Klempner, der seine Werkstatt bei uns im Haus betrieb, ab und zu bei den Büroarbeiten. Da Gisela erst nach der Schule als Kindermädchen tätig werden konnte, war Mutti froh, dass sich Tante Marga und Onkel Otto aus dem Nebenhaus angeboten hatten, vormittags auf mich zu achten. Ich kannte Tante Marga und Onkel Otto seitdem ich denken konnte und war gern bei ihnen. Besonders Onkel Otto kümmerte sich lieb um mich. In seinem Arm verspürte ich ein Gefühl der Geborgenheit. Ich fühlte, dass ich für ihn etwas Besonderes war. Im Alter von vier Jahren begriff ich noch nicht, was er mir antat, und wie sehr er mein späteres Leben damit beeinflusste. Wieder einmal klingelte Mutti mit mir an der Hand bei den Nachbarn. ´´Guten Tag Marga, hier bringe ich dir meine Kleine. Ich hoffe, es macht dir nichts aus, dass ich Sandra in letzter Zeit so oft bei dir abgebe?´´ ´´Guten Tag Eva, guten Tag Sandra. Überhaupt nicht, ich muss zwar gleich zum Arzt, aber Otto ist ja hier.´´ ´´Vielen Dank Marga. Ich weiß gar nicht, wie ich das wieder gutmachen kann. Sandra ist bald mehr bei euch als zuhause.´´ ´´Keine Ursache, seit Otto arbeitslos ist, hat er sowieso nichts zu tun. Ich habe das Gefühl, es tut ihm gut, wenn er das Mädchen um sich hat. Um unsere Kinder hat er sich nie so bemüht.´´ ´´Na dann, bis heute Nachmittag, tschüss Sandra.´´ Mutti drückte noch kurz meine Hand und lief die Treppe hinunter. ´´Bis heute Nachmittag, tschüss Mutti.´´ Tante Marga riss die Tür zum Wohnzimmer auf, wo Onkel Otto in seinem grau-blau gestreiften Bademantel auf der Couch lag, genüss-lich an einer Zigarette sog und die Augen nicht von seinem Schmöker löste. ´´Schau, wer hier ist. Dein Liebling ist zu Besuch.´´ Onkel Otto senkte das Heft und drehte sich langsam um. Plötzlich lief ein Strahlen über sein Gesicht. Er sprang auf, breitete die Arme aus und rief: ´´Sandra, mein Schatz, komm an meine Brust.´´ Ich lief juchzend auf ihn zu: ´´Onkel Otto, Onkel Otto gehst du mit mir auf den Spielplatz?´´ ´´Na klar, meine Süße, du wirst auf deine Kosten kommen.´´ ´´Ich muss gleich los, bin aber um 12 Uhr wieder hier. Ich will um 13 Uhr das Essen fertig haben. Sei bitte mit der Kleinen rechtzeitig zurück.´´ ´´Ja, ja, geh nur. Sandra und ich werden uns schon amüsieren.´´ Onkel Otto drückte mich an sich. ´´Nicht wahr Sandra, wir verstehen uns.´´ Zehn Minuten später verließ Tante Marga die Wohnung. Onkel Otto nahm mich auf den Arm und ging mit mir zum Fenster, um seiner Frau hinterher zu schauen. Ich winkte Tante Marga zu. Plötzlich spürte ich Onkel Ottos Finger an meinem Unterhöschen. Er begann, mich zwischen meinen Beinen zu streicheln. Es fühlte sich gut an. Ein wohliges Gefühl rann durch meinen Körper, und ich schmiegte mich an ihn. Er ging mit mir zur Couch, legte sich hin und setzte mich auf seinen Schoß. Dann öffnete er seinen Bademantel, entblößte sich und legte meine Hand auf seine Geschlechtsteile. ´´Streichle mich, dann wächst der kleine Mann.´´ [?]

Anbieter: buecher.de
Stand: 21.06.2018
Zum Angebot